h ICEHL

Max Gerlach war ein Aktivposten. © Iwan Foppa/HC Pustertal

Villach verdirbt die HCP-Party

Der HC Pustertal hatte am Dienstagabend in der Intercable Arena die große Chance, die Playoffs vorzeitig klar zu machen. Das gelang gegen einen starken Villacher SV trotz einer ansprechenden Leistung jedoch nicht. Die große Wölfe-Party ist somit vertagt.


Weil sich der Erzrivale aus Bozen am Dienstag geschlagen geben musste und Orli Znojmo nur nach Penaltyschießen gewann, ist die spektakuläre 4:6-Niederlage aus HCP-Sicht durchaus verschmerzbar. Die Art und Weise, wie sie zustande gekommen ist, wird Headcoach Raimo Helminen dennoch ärgern. Die Wölfe waren nämlich über weite Strecken das aktivere, bessere Team. Unachtsamkeiten sorgten aber dafür, dass Johan Harju & Co. letzten Endes VIllach den Vortritt lassen mussten und erstmals seit sieben Spielen als Verlierer vom Eis gingen.

Vor 1810 Zuschauern legte die Helminen-Truppe nur teilweise jene Qualitäten an den Tag, die sie in die Top-5 gebracht hatten: In der Offensive lief die vom auffälligen Anthony Bardaro angetriebene Maschinerie zwar wie geschmiert, hinten agierten Shane Hanna & Co. gegen ein Top-Team wie Villach aber zu fährlässig. Auch Goalie Tomas Sholl erwischte nicht den berühmten Sahnetag, weswegen selbst vier eigene Treffer nicht reichten, um das Spiel zu gewinnen. Die Adler zeigten hingegen, warum sie ein ernst zu nehmender Titelkandidat sind und revanchierten sich gleichzeitig für das 2:6 vor sechs Tagen, das eine acht Partien lange Siegesserie beendet hatte.


Trotz der Niederlage haben die Wölfe sehr gute Karten, was den direkten Einzug in die Playoffs betrifft. Ein Sieg in den letzten beiden Partien gegen die Vienna Capitals (Freitag) und Znojmo (Sonntag) würde die Teilnahme an der Master Round wohl absichern.

Die Highlights

  • Hellwache Wölfe feuern durch Max Gerlach, Ivan Deluca und Anthony Bardaro erste Warnschüsse auf VSV-Goalie Karhunen ab, der beim vierten Versuch sich geschlagen geben muss. Aus spitzem Winkel ist es der omnipräsente Bardaro, der haargenau in die Maschen trifft.
  • Wölfe-Schlussmann Sholl wächst anschließend mehrmals über sich hinaus, bevor Rick Schofield den Puck zum 1:1 über die Linie stochert. Nur 30 Sekunden später stellt Gerlach nach einem perfekt ausgeführten Konter über Dante Hannoun den Vorsprung wieder her.
  • In den zweiten 20 Minuten fährt der HCP die Intensität etwas zurück und wird dafür prompt bestraft. Zunächst gleicht Marco Richter im Powerplay nach einer Flipper-Aktion aus, ehe Travis Oleksuk von einem Stellungsfehler von Armin Hofer profitiert.
  • Die Reaktion der Hausherren fällt vehement aus: Kurz vor Ablauf des Drittels trifft Harju im Powerplay per Direktschuss den Pfosten, daraufhin prallt das Hartgummi von Philipp Lindners Knieschützer zum 3:3 über die Torlinie – ein gerechter Zwischenstand.
  • Das Schlussdrittel beginnt mit einem Schock, als Sholl einen haltbaren Rebernig-Schuss passieren lässt. Beim neuerlichen Ausgleich durch Reece Willcox gibt Sholls Pendant Karhunen ebenfalls keine gute Figur ab.
  • Die Entscheidung fällt acht Minuten vor Schluss, als Oleksuk vor dem gegnerischen Tor am schnellsten reagiert. Bitter: Nur Sekunden zuvor hatte Jakob Stukel den Pfosten getroffen. Chris Collins macht mit einem Empty-net-Treffer dann alles klar.
HC Pustertal – EC Grand Immo VSV 4:6
HCP: Sholl (Stoll); Hanna-Willcox, Caruso-Kristensen, Althuber-Glira, Hofer; Carey-Harju-Bardaro, Mantinger-Ikonen-Budish, Stukel-Hannoun-Gerlach; Ivan Deluca-Berger-Andergassen; Stephan Deluca.
Trainer: Helminen

VSV: Karhunen (Schmidt); Fraser-Brunner, Flemming-Lindner, Joslin-Zauner, Bacher-Urbanek; Richter-Collins-Hughes, Oleksuk-Schofield-Kosmachuck, Karlsson-Rauchenwald-Rebernig, Tschurnig-Maxa-Moderer.
Trainer: Daum

Tore: 1:0 Bardaro (6.20), 1:1 Schofield (16.38), 2:1 Gerlach (17.08), 2:2 Richter (28.25), 2:3 Oleksuk (36.34), 3:3 Harju (39.08), 3:4 Rebernig (42.07), 4:4 Willcox (45.29), 4:5 Oleksuk (52.01), 4:6 Collins (58.34)

Zuschauer: 1810
ICE Hockey League:
Vienna Capitals – Red Bull Salzburg 2:5
0:1 Brennan (16.34), 0:2 Loney (24.38), 0:3 Loney (26.32), 1:3 Lowry (28.37), 1:4 Brennan (36.20), 2:4 Sheppard (37.00), 2:5 Auer (55.06)
Zuschauer: 2.600


AV Fehervar – HC Innsbruck 4:2
1:0 Shaw (3.36), 2:0 Shaw (22.40), 3:0 Shaw (23.51), 4:0 Kuralt (25.18), 4:1 Huntebrinker (48.38), 4:2 McGauley (53.19)
Zuschauer: 1256


Dornbirn Bulldogs – Olimpija Ljubljana 2:4
0:1 Sodja (8.14), 0:2 Piche (19.58), 0:3 Tomazevic (26.07), 0:4 Jezovsek (30.32), 1:4 O' Donnell (37.10), 2:4 Antonitsch (47.01)
Zuschauer: 780


EC KAC – Orli Znojmo 0:1 n. P.
Entscheidender Penalty: Svoboda
Zuschauer: 1.719

Die Tabelle:


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH