h ICEHL

Zach Budish mit harter Arbeit vor der erstmaligen Pustertal-Führung. © AlexPauli Photography / Alexander Pauli

Wölfe bestehen im Haifischbecken

Am letzten Spieltag dieses Jahres gewann der HC Pustertal in Innsbruck das Tiroler Derby und 6-Punkte-Spiel gegen die Haie.

Nach der Demontage von Dornbirn am Dienstag gelang konzentrierten Schwarzgelben mit dem 4:2-Sieg gegen die Nordtiroler ein überaus versöhnlicher Jahresabschluss.


Den flott startenden Kontrahenten war bei ihren jüngsten Niederlagen gegen Dornbirn bzw. Bozen kein Treffer gelungen, dafür klingelte es im Derby gleich in den Anfangsminuten und es entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch. Die konterstarken und mit prominenten Imports ausgerüsteten Innsbrucker waren zuletzt außer Form und Trainer Mitch O´Keefe hatte seine Linien vor Spielbeginn ordentlich durchgewürfelt.


In der abwechslungsreichen Partie konnten sich die Pusterer einmal mehr auf ihre zwei Lebensversicherungen, das Powerplayspiel und Torwart Tomas Sholl verlassen. In der Abwehr standen die HCPler kompakt, während vorne Jakob Stukel und Dante Hannoun herausragten. Zudem zeigten die Schwarzgelben einige Male den von Trainer Raimo Helminen eingeforderten Offensiv-Speed.

Höhepunkte

Sofort ActionZach Budish leistet vor dem gegnerischen Tor starke Arbeit und Mathias Mantinger kann abstauben (3.). Auf der Gegenseite probiert es Joel Messner von der Blauen und Thomas Mader fälscht zum 1:1 ab.
Lucky-PunchIm flotten ersten Wölfe-Powerplay kommt die Scheibe irgendwie zu Jakob Stukel und dieser trifft ins leere Tor.
Sholl-SpektakelDan Leavens fährt alleine auf den HCP-Tormann zu, der stark pariert, um anschließend noch spektakulär beim Nachschuss von Tim McGauley zu retten. 3 Minuten danach bleibt der US-Boy beim Penalty von Michael Huntebrinker Sieger.
Wölfe eiskaltAm Beginn des Schlussdrittels vergibt Innsbruck einen Hochkaräter, um sich postwendend von Hannoun, Simon Berger und Stukel auskontern zu lassen.
Dieselbe TonartWieder kommt der HCI durch einen verdeckten Schuss von Daniel Jakubitzka zum Anschluss (49.). Die HCP-Reaktion: Wieder ein Gegenstoß, den Johan Harju gekonnt zur Entscheidung abschließt (54.).

Zeitgleich gab der HC Bozen seinen möglichen Sieg in Villach aus der Hand.

Im neuen Jahr tritt der HCP am 2.1. daheim auf Salzburg (18 Uhr), während Bozen zur gleichen Uhrzeit in Laibach antritt.

HC Innsbruck-HC Pustertal 2:4
HCI: McCollum (Swette); Bourque-Messner, Lattner-Lupinski, Jakubitzka-Betker; Bär-McGauley-Leavens, Dostie-Huntebrinker-Feldner, Paulweber-Winkler-Ulmer, Muigg-Mader.
Coach: O’Keefe

HCP: Sholl (Stoll); Hanna-Wllcox, Caruso-Kristensen, Hofer-Glira, Althuber-Stephan Deluca; Carey-Harju-Bardaro, Mantinger-Ikonen-Budish, Stukel-Gerlach-Hannoun, Ivan Deluca-Berger-Andergassen.
Trainer: Helminen

Tore: 0:1 Mantinger (3.36), 1:1 Mader (5.17), 1:2 Stukel (24.17), 1:3 Stukel (42.13.), 2:3 Jakubitzka (49.47), 2:4 Harju (54.03)

Zuschauer: 1000

ICE Hockey League:

Villacher SV - HC Bozen 4:3 n.V.Tore: 0:1 Miceli (11.46), 0:2 Miceli (22.43), 0:3 Frank (30.52), 1:3 Karlsson (31.42), 2:3 Oleksuk (33.20), 3:3 Lanzinger (51.20), 4:3 Collins (64.43)
Zuschauer: 620

Orli Znojmo – Graz 99ers 3:4 n.P.
Tore: 0:1 Martin (1.54), 1:1 Matus (11.46), 1:2 Ograjensek (19.13), 1:3 Schiechl (27.50), 2:3 Sedlak (36.16), 3:3 Ahl (59.11); entscheidender Penalty: Blood
Zuschauer: 1000

Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 3:1
Tore: 1:0 Heinrich (21.16), 1:1 Macierzynski (26.21), 2:1 Huber (36.41), 3:1 Brennan (56.41)
Zuschauer: 500

AV Fehervar – Vienna Capitals 3:1
Tore: 1:0 Nilsson (4.14), 1:1 Bauer (18.21), 2:1 Hari (38.19), 3:1 Petan (39.54)
Zuschauer: 2489

Olimpija Ljubljana – EC KAC 1:5
Tore: 0:1 Postma (4.11), 0:2 Haudum (8.38), 0:3 Bischofberger (14.22), 0:4 Ganahl (24.53), 1:4 Erving (48.42), 1:5 Kraus (52.06)
Zuschauer: 632

Die Tabelle:

© Leo Holzknecht / Leo Holzknecht

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH