h ICEHL

Jake Smith zeigte eine Klasse Leistung. © HC Pustertal/I. Foppa

Wölfe siegen trotz mangelnder Disziplin

Wer in einem einzigen Spiel sechs Strafzeiten ausfasst, steht am Ende selten als Sieger da. Dieses ungeschriebene Eishockey-Gesetz hebelte der HC Pustertal am Sonntagabend aus und gewann zu Hause gegen den Villacher SV ein Spiel, das Mut machen wird.

Aus der Intercable Arena

Von:
Leo Holzknecht

1527 Fans, darunter eine rund hundertköpfige, lautstarke Fraktion aus Villach, fand am Sonntag den Weg in die Intercable Arena. Sie bekamen ein Spiel zu sehen, das nicht aus den Sitzen riss, dafür aber lange spannend blieb. Am Ende bejubelten die Hausherren einen verdienten 4:2-Sieg und damit auch den ersten Dreier der neuen Saison. Der Pusterer Lokalrivale, der HC Bozen, hat derweil ebenfalls vier Mal zugelangt und Olimpija Ljubljana zeitgleich mit 4:1 besiegt.


Die Wölfe, bei denen Goalie Jake Smith den Vorzug gegenüber Tomas Sholl erhielt, offenbarten am Sonntag zwei Mankos: Einerseits ist die Offensive (noch) zu stark von der ersten Sturmreihe abhängig. Olivier Archambault, Marc-Olivier Roy und Filip Ahl kreieren Chancen, sind gefährlich und finden sich fast schon blind. Von den anderen Linien kommt in der frühen Saisonphase aber noch zu wenig. Andererseits bereitet HCP-Coach Stefan Mair die Disziplin sorgen. Zwölf Strafminuten sind zu viel und werden gewöhnlich bestraft. An diesem Abend ließ das katastrophale Powerplay der Österreicher jedoch einen Sieg zu.


Was hingegen Freude bereitet, ist die Torhüter-Position und die defensive Stabilität. Sholl-Ersatz Smith machte seine Sache ausgezeichnet, strahlte viel Ruhe aus und war letztendlich maßgeblich am Sieg beteiligt. Auch die Defensivreihen sind bereits bestens eingespielt. Abgesehen vom ersten Drittel tat sich Villach enorm schwer, gefährlich vor Smith aufzutauchen. Hinsichtlich des nächsten Heimspiels am Samstag gegen die Black Wings Linz müssen die Wölfe darauf aufbauen.

Die Höhepunkte

Da geht doch mehrIm Startdrittel sind die Gäste die aktivere Mannschaft, die Wölfe setzen kaum Akzente. Einzig wenn die erste Sturmreihe um Aktivposten Olivier Archambault auf dem Eis steht, kommt Gefahr auf.
Verschwenderisches VillachDie immer noch besseren Adler verpassen durch Benjamin Lanzinger zum Start des Mittelabschnittes eine hundertprozentige Chance, wenig später verstreichen auch fast zwei Minuten doppelte Überzahl ohne Torerfolg.
Ahl macht’s Auf der Gegenseite benötigen die Wölfe nur ein einziges Powerplay, um zuzuschlagen: Filip Ahl nimmt nach einer langen Druckphase den Puck mit dem Schlittschuh an und knallt ihn aus guter Position unter die Latte.
Strafe über StrafeAnschließend haben die Wölfe weiterhin mit ihrer Disziplin zu kämpfen. Villach kann fast ununterbrochen im Powerplay agieren – und gleicht dank Derek Joslin aus, der ein freies Tor vor sich hat. Zuvor war ein Rebernig-Schuss an den Pfosten geknallt.
Hannoun mit dem KnieDas Schlussdrittel ist wenige Minuten alt, als Dante Hannoun einen Nachschuss mit dem Knie über die Linie bugsiert. Wieder hat Archambault seine Finger im Spiel.
Das war'sHannoun spielt einen Traumpass in den Slot, wo der schussbereite Dan Catenacci direkt abschließt und das Spiel somit entscheidet. Roy trifft noch ins leere Tor, Rauchenwald betreibt Ergebniskosmetik.

HC Pustertal – Villacher SV 4:2

HCP: Smith (Sholl); Newhouse-Kristensen, Glira-Spencer, Jensen-Willcox, Althuber; Ahl-Roy-Archambault, Bardaro-Catenacci-Luchuk, Deluca-Andergassen-Hannoun, Mantinger-Berger-Sanna, Spinell.
Coach: Mair

VSV: Lamoreux (Schmidt); Kulda-Despres, Lindner-Rivett Mattinen, Joslin-Urbanek; Sabolic-Desjardins-Tomazevic, Grafenthin-Collins-Lanzinger, Tschurnig-Rauchenwald-Richter, Rebernig-Moderer-Wallenta, Geifes.
Coach: Daum

Tore: 1:0 Ahl (27.54), 1:1 Joslin (39.03), 2:1 Hannoun (44.12), 3:1 Catenacci (52.25), 4:1 Roy (58.06), 4:2 Rauchenwald (59.57)

Zuschauer: 1527

ICE Hockey League:

Pioneers Vorarlberg – EC KAC 2:1
Tore: 1:0 Spannring (21.37), 1:1 Ticar (41.03), 2:1 Kevin Macierzynski (50.19)
Zuschauer: 2061

HC Bozen – Olimpija Ljubljana 4:1 (hier geht's zum Bericht)
Tore: 0:1 Sturm (7.30), 1:1 Halmo (35.27), 2:1 Frank (37.10), 3:1 Hults (57.07), 4:1 Dalhuisen (59.48)

Black Wings Linz – Graz 99ers 0:4
Tore: 0:1 Granholm (3.18), 0:2 Schiechl (19.48), 0:3 Antonitsch (34.52), 0:4 Fladeby (44.52)
Zuschauer: 2100

HC Innsbruck – Asiago 5:1
Tore: 0:1 Saracino (6.18), 1:1 Helewka (10.46), 2:1 Shaw (19.19), 3:1 Shaw (26.31), 4:1 Bär (34.20), 5:1 Ulmer (45.44)
Zuschauer: 1800

Die Tabelle:


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH