h IHL

Die Cavaliers konnten sechs Mal jubeln, verloren aber dennoch. © Vanna Antonello

Bitteres Spektakel im Unterland

Spannung, Tore, Emotionen: Das Spiel zwischen den Unterland Cavaliers und Valdifiemme in der Master Round der Italian Hockey League (IHL) bot am Samstagabend alles, was Eishockey-Herzen höher schlagen lässt. Letzten Endes behielten die Trentiner nach einer unglaublichen Aufholjagd das bessere Ende für sich.

Die beiden Mannschaften, die jeweils ein direktes Duell im Grunddurchgang gewonnen hatten, lieferten sich in der Würth Arena eine denkwürdige Partie, die von den Gästen mit 7:6 nach Penaltyschießen gewonnen wurde. Nach 27 Minuten führten die Hausherren nach Treffern von Martin Graf, Moritz Kaufmann, Nicolò Remolato, Florian Wieser und Manuel Pichler nämlich schon mit 5:1. Fiemme schien aussichtslos in Rückstand, drehte dann aber auf und machte das Defizit in nur viereinhalb Minuten wieder wett. Zum Protagonisten avancierte Rudi Locatin, der einen lupenreinen Hattrick erzielte.


Unterland ließ sich nicht demoralisieren, sondern ging zu Beginn des Schlussdrittels durch Erwin De Nardin neuerdings in Front. Doch wieder hatte die Führung nicht Bestand: Rund zwei Minuten vor Schluss musste nämlich Gabriel Zerbetto auf die Strafbank, der kurze Zeit später Gesellschaft von seinem älteren Bruder Ruben erhielt. In doppelter Überzahl war es Jaroslav Moucka, der den Ausgleich erzielte. Es ging in die Verlängerung und schließlich ins Penaltyschießen. In diesem versenkten die Gäste drei Versuche, die Cavaliers dagegen nur deren zwei, weswegen die Hausherren einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gaben.

Thriller in Kaltern
Ein nicht minder spannendes Spiel bekamen die Zuschauer in Kaltern zu sehen, wo sich die Hechte mit Pergine duellierten. Trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes setzten sich die Gäste dank eines Unterzahl-Treffers mit 4:2 durch. Vor 174 Zuschauern eröffnete Jozef Foltin den Torreigen. Kaltern antwortete durch Andreas Vinatzer, der in seinem zweiten Saisonspiel den ersten Treffer erzielte.

Beim 2:1 durch Luca De Donà kurz nach Beginn des Mitteldrittels hatte der Grödner erneut seine Finger im Spiel. Die Hechte waren jedoch nicht dazu in der Lage, diesen Vorsprung über die Zeit zu retten: Zuerst glich Radovan Gabri in der 31. Minute aus, ehe Connor Sanvido die Partie mit einem Shorthander entschied. Weniger als vier Minuten waren noch zu spielen. Andrea Chizzola besiegelte kurz vor Schluss die 2:4-Niederlage.
Italian Hockey League:
Master Round

Unterland Cavaliers – Valdifiemme 6:7 n.P.
Tore: 1:0 Graf (13.45), 2:0 Kaufmann (16.55), 3:0 Remolato (19.42), 3:1 Moucka (25.35), 4:1 Wieser (26.23), 5:1 Pichler (27.10), 5:2 Locatin (31.03), 5:3 Locatin (33.43), 5:4 Vanzetta (34.37), 5:5 Locatin (35.26), 6:5 De Nardin (43.16), 6:6 Moucka (59.04); entscheidender Penalty: Chelodi
Zuschauer: 348

SV Kaltern – Pergine 2:4
Tore: 0:1 Foltin (7.55), 1:1 Andreas Vinatzer (14.29), 2:1 De Donà (22.31), 2:2 Gabri (30.48), 2:3 Sanvido (56.17), 2:4 Chizzola (59.11)
Zuschauer: 174

Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Valdifiemme HC11007:615
2. HC Unterland210112:1015
3. SV Kaltern21015:415
4. Hockey Pergine21017:813
5. Alleghe Hockey10010:311

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210