h IHL

Die Falcons wollen in der kommenden Saison ins Halbfinale

Brixen Falcons | Trainerlegende und Eigengewächse

Der HC Brixen Falcons ist im 5. Jahr nach seinem Neustart eine der 5 Mannschaften aus Südtirol, die an der Italian Hockey League teilnehmen. Im Sommer gab es mehrere Abgänge, die Falcons wollen die Lücken mit „jungen Wilden“ schließen.

Der Trainer
Jan Prochàzka kam im Mai zu den Falcons, der 37-jährige Tscheche übernahm die sportliche Leitung des Vereins und das Amt des Cheftrainers, nachdem der Vertrag von Headcoach Marco Scapinello ausgelaufen war. Nach seiner aktiven Karriere als Jugendspieler beim Traditionsklub Pardubice schlug er die Trainerlaufbahn ein und war von 2004 bis 2014 Videocoach und Assistenztrainer der tschechischen Nationalmannschaft. In dieser Zeit holte er unter anderem 2 Weltmeistertitel und Olympia-Bronze.

Die Neuen
Der junge Brixner Johannes Baldauf (16 Jahre/Verteidiger) kommt in 1. Mannschaft, in Bruneck angelten sich die Falcons den 24-jährigen Flügelstürmer Michael Purdeller, und von Gröden zieht es den Verteidiger Simon Vinatzer zu den Falcons. Elias Thum, der zuletzt 20 Spiele für Fassa bestritten hat, wechselt ebenfalls nach Brixen und wird, sofern er seine Rückenprobleme in den Griff bekommt, auch auflaufen. Als 3. Tormann steht Thomas Rederlechner im Kader, er wird jedoch hauptsächlich im Farmteam Toblach zum Einsatz kommen.

Die Abgänge
Stefan Wagger und Patrick Rizzo zog es nach Toblach, während Lorenz Daccordo, Martin Schwitzer und Alex Lanz die Schlittschuhe an den berühmten Nagel gehängt haben. Auch Goalie Alexander Kinkelin hat seine Karriere beendet. Hinter dem Einsatz von Christian Rainer (Leistenprobleme) steht ein großes Fragezeichen.

Lorenz „Lollo“ Daccordo wird nicht mehr im Falcons-Dress auflaufen.


Die aktuelle Form
Der Abgang von Goalie Kinkelin schmerzt die Falcons, doch der Pusterer Philipp Kosta (27) dürfte für den nötigen Rückhalt sorgen. Offensiv sind die Falken ähnlich aufgestellt wie letztes Jahr, die Achillesferse dürfte die Verteidigung sein. „Durch das junge Alter unserer Mannschaft werden wir zu Beginn der Saison mehr Schwierigkeiten haben, als im weiteren Verlauf der Meisterschaft“, glaubt Falcons-Vizepräsident Oliver Schenk, der vor allem auf das taktische Geschick des neuen Trainers setzt. Brixen wird in diesem Jahr auf die 2 möglichen Ausländer im Kader verzichten, da die Vision der Falcons die eigene Jugend in den Vordergrund stellt. „Sollten die Gegner die in diesem Jahr möglichen 2 Ausländer aufs Eis stellen, dann werden sie uns im Powerplay ordentlich ins Schwitzen bringen“, so Schenk.

Das Saisonziel
„Halbfinale - und dann ist alles möglich“. (Oliver Schenk, Vizepräsident HC Brixen Falcons)

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210