h AlpsHL

Christian Borgatello & Co. erlebten einen rabenschwarzen Tag. © BK Photo

Der HC Meran schlittert in ein Debakel

Am Donnerstag trafen die Adler aus Meran auf die Zeller Eisbären. Dabei bewiesen die Österreicher einmal mehr, dass sie zu Hause eine Macht sind und besiegten die Südtiroler, die einen rabenschwarzen Tag erlebten, deutlich.

Am Dreikönigstag stand der Liganeuling als einzige Südtiroler Mannschaft auf dem Eis. Antreten mussten die Kurstädter gegen das Team aus Zell am See. Am Ende setzte es eine deutliche 0:7-Niederlage.


Dass Zell am See zu Hause zu den besten Teams in der AlpsHL zählt, dürfte nichts Neues sein. In der heimischen Eishalle konnten die Pinzgauer in dieser Saison sowohl Jesenice als auch Ritten besiegen. Die Meraner waren also gewarnt, obwohl man das Hinspiel mit 7:2 gewonnen hatte. Die Eisbären zeigten den Meranern allerdings von Anfang an, wer das Sagen auf dem Eis hat und nach nur wenigen Sekunden musste HCM-Goalie Frederic Cloutier das erste Mal hinter sich greifen. Nach 124 Sekunden erzielte Philipp Kreuzer das 2:0 für den Gastgeber. Auch im Anschluss blieben die Zeller das bessere Team, auch wenn der Tabellenelfte der AlpsHL immer wieder gute Möglichkeiten hatte, den Anschlusstreffer zu erzielen.

Munteres Scheibenschießen
In der 18. Minute folgte das 3:0 durch Jesper Akerman und nur kurz nach Wiederbeginn schraubte Daniel Ban auf 4:0 hoch. Während die Meraner im Hinspiel das dominante Team waren, hatten die Gäste dieses Mal kaum Zugriff auf die Partie. Den Mittelabschnitt konnten Ansoldi & Co. jedoch sehr ausgeglichen gestalten, doch Dominik Frank im Tor der Gastgeber erwischte einen guten Tag und parierte die einzigen Möglichkeiten der Meraner.

Kurz vor Ende der zweiten 20 Minute erzielte Tobias Dinhopel das 5:0 für die Österreicher. In der 49. Minute machten die Eisbären dann das halbe Dutzend voll und setzten in der vorletzten Minute den Schlusspunkt mit dem Treffer von Rajala. Somit egalisierten die Meraner ihre höchste Saisonniederlage: auch beim Spiel gegen Asiago zog der Neuling mit 0:7 den Kürzeren. In der Tabelle bleiben die Adler auf dem 11. Platz.

Die Partie der Wipptal Broncos gegen die Adler aus Kitzbühel wurde hingegen aus medizinischen Vorsichtsmaßnahmen abgesagt. Einen Ersatztermin für die Partie gibt es noch nicht.
AlpsHL, die Spiele vom Donnerstag
Salzburg – Feldkirch 1:4
1:0 Heigl (14.23), 1:1 Payr (20.42), 1:2 Trastasenkovs (27.25), 1:3 Kaider (43.33), 1:4 Revesz (33.38)
Zuschauer: 84

Zell am See – Meran 7:0
1:0 Sinegubovs (00.38), 2:0 Kreuzer (02.04), 3:0 Akerman (17.42), 4:0 Ban (20.55), 5:0 Dinhopel (38.56), 6:0 Berger (48.40), 7:0 Rajala (57.22)
Zuschauer: Keine Angabe

© Tobias Keim



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH