h IHL

Jan Waldner & Co. spielten stark © Vanna Antonello

Finale nur mehr Formsache: Die Piraten versenken Fiemme

Im Hinspiel des Italienpokal-Halbfinals haben die Eppaner Piraten ihre Krallen gezeigt und Fiemme mit 8:2 vom Eis geschossen. Damit ist der Einzug in das Finale nur mehr eine Formsache.

Obwohl die Piraten am Donnerstagabend bereits nach sechs Minuten ins Hintertreffen geraten sind, kam im Laufe der Partie nie ein Zweifel über den Sieg auf. Fabian Ebner und Stefan Unterkofler waren jeweils per Doppelpack erfolgreich, zudem trafen David Ceresa, Matthias Eisenstecken, Jan Waldner und Alex Jaitner ins Schwarze.

Die Piraten, die sich unter der Woche kurioserweise von Trainer Robert Chizzali getrennt haben, obwohl sie die Tabelle in der Master Round der IHL anführen, stehen vor dem Rückspiel in einer Woche also schon mit anderthalb Beinen im Finale. Dort würde das von Jugendtrainer Giovanni Marchetti betreute Team wohl auf Mailand treffen, das am Donnerstagabend gegen Pergine mit 4:0 die Oberhand behielt.


Italienpokal der IHL, Halbfinal-Hinspiel

Eppan – Fiemme 8:2
0:1 Chelodi (5.48), 1:1 Ceresa (9.15), 2:1 Ebner (17.03), 3:1 Ebner (23.29), 4:1 Eisenstecken (38.51), 5:1 Waldner (40.21), 5:2 Gilmozzi (42.04), 6:2 Jaitner (43.10), 7:2 Unterkofler (44.26), 8:2 Unterkofler (51.51)

Mailand – Pergine 4:0
1:0 Piccinelli (4.29), 2:0 Raimondi (12.00), 3:0 Perna (16.15), 4:0 Terzago (36.53)

Rückspiele am kommenden Donnerstag.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210