h IHL

Frederic Cloutier bestritt zuletzt ein Pflichtspiel für den HC Bozen. © Svatostraka

Freddy Cloutier wechselt von Bozen ins Unterland

Die Unterland Cavaliers holen einen großen Namen in die Italian Hockey League: Der ehemalige Nationaltorhüter Frederic Cloutier wird künftig in der WürthArena auflaufen.

Cloutiers Kurzzeit-Engagement in Bozen ging erst vor wenigen Tagen zu Ende, da steht der bald 40-jährige Goalie bereits beim nächsten Verein auf der Matte: Künftig wird der Kanadier bei den Unterland Cavaliers zwischen den Pfosten stehen. Wie zuvor in der Landeshauptstadt erfüllt er auch im Süden Südtirols die Rolle als Lückenfüller: Bei den Cavs fallen aktuell drei der vier Goalie im Kader aus. Bislang wechselten sich die jungen Moritz Steiner und Tizian Giovanelli auf der Torhüterposition ab.


Cloutier ist bereits seit vielen Jahren in Südtirol fest ansässig und hat nach Stationen in der AHL 4 Jahre auf dem Ritten gespielt. Sein Weg führte ihn dann in die EBEL (Graz), in die DEL2 und schließlich auch in die höchste finnische Liga, ehe er 2016 nach Italien zu Asiago zurückkehrte. In dieser Zeit absolvierte er auch 19 Spiele für Italiens Nationalteam.

Im Dezember sprang Cloutier schließlich bei dem durch Verletzungen gebeutelten HC Bozen ein und fungierte dort als Backup von Justin Fazio bzw. Andreas Bernard. Für die Foxes kam er lediglich kurz vor Weihnachten beim 5:4-Overtime-Sieg in Bratislava zum Einsatz. Nun schlägt der Routinier im Süden Südtirols nochmal ein neues Kapitel seiner langen Karriere auf.


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210