h IHL

So sieht es in der Eppaner Eishalle schon seit Längerem aus und wird auch länger so bleiben – die Eismaschine ist defekt. Foto: Facebook

Große Sorgen bei den Eppaner Piraten: Eismaschine seit Wochen defekt

Am Samstag geht für 5 Südtiroler Mannschaften die IHL-Saison wieder los. Zu ihnen gehört auch der HC Eppan. Der Überetscher Hockeyverein steht aber vor einem gigantischen Problem: Die Eismaschine im eigenen Stadion ist seit einigen Wochen kaputt.

Der Schaden an der Eismaschine ist irreparabel, da der Haupttank ein Leck hat. Somit muss man eine neue Anlage einrichten, die aber sündhaft teuer (ca. 1,5 Millionen Euro) ist. Eine solche Anlage war bereits in Planung und hätte innerhalb des Jahres 2021 installiert werden sollen, der Totalschaden an der alten Eismaschine kommt aber plötzlich und unerwartet. Erste Lösung ist eine mobile Eisfläche mit einer mobilen Kühlanlage. Diese wurde bereits bestellt, kann aber erst frühestens Anfang November installiert werden.

Da in der Eppaner Hockey-Stadion kein Eis vorhanden ist, musste sich der Verein nach Ausweichmöglichkeiten umtun. Zurzeit trainieren die Eppaner Hockeymannschaften in der Kalterer Arena. Bei 160 Jugend-Hockeyspielern und dazu noch der 1. Mannschaft der Piraten ist alleine die Organisation schon eine riesige Herausforderung, schließlich müssen auch die Kalterer Hockeymannschaften in Altenburg trainieren. „Eine andere Lösung gibt es derzeit nicht, wir müssen Geduld haben“, sagt Markus Siller, sportlicher Leiter des HC Eppan. Heimspiele wird es in Eppan jedoch länger nicht mehr geben. Diese werden nämlich alle gegen den jeweiligen Gegner auswärts ausgetragen – sportlich ist das ein herber Verlust.

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210