h IHL

Der SV Kaltern und die Falcons Brixen schenkten sich nichts. © Andreas Piok/Falcons Brixen

Herzschlagfinale: Hechte im Halbfinale

Der SV Kaltern hat am Donnerstagabend das entscheidende fünfte Spiel gegen die Falcons Brixen nach Verlängerung gewonnen und dadurch das Halbfinale in der Italian Hockey League erreicht.

Die einzige Viertelfinal-Serie, die über die volle Distanz ging, war jene zwischen dem SV Kaltern und den Falcons Brixen. Nicht ohne Grund, hatten die beiden Mannschaften doch schon im Grunddurchgang gezeigt, dass sie sich auf dem gleichen Niveau befinden.


Auch am Donnerstag boten sich Kaltern und die Gäste aus Brixen ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe, an dessen Ende die Hausherren über einen knappen 3:2-Sieg nach Verlängerung jubelten. Vor allem die letzten Minuten hatten es in sich: Brixen vergab zwei Zeigerumdrehungen vor Schluss durch einen verschossenen Zecchetto-Penalty die große Chance auf den Sieg. Quasi im Gegenzug fingen sich die Falcons zwei Strafen ein, die Kaltern wiederum nicht bestrafte – es ging in die Verlängerung. In dieser waren zehn Minuten gespielt, als Andreas Vinatzer Florian Massar mustergültig bediente und dieser die Falcons ins Tal der Tränen stürzte.

Zuvor hatten Christian Sottsas in Unterzahl (15.) und Philipp Calovi (36.) Brixen zwei Mal in Führung geschossen. Die Hechte fanden dank Teemu Virtala im Powerplay (22.) und Michael Felderer (47.) aber stets die richtige Antwort. Während Patrick Bona & Co. also den Sommerurlaub planen können, trifft Kaltern im Halbfinale auf die Unterland Cavaliers.

Piraten chancenlos
Gleichzeitig hat der HC Eppan seine zweite Chance nicht nutzen können und das vierte Spiel der Best-of-five-Serie (das dritte wurde wegen eines Fehlers bei der Auslegung der Overtime-Regel nicht gewertet) mit 2:7 gegen Varese verloren. Damit ist die Saison für die Piraten zu Ende.

In der Lombardei eröffnete Marcello Borghi in doppelter Überzahl den Torreigen (18.). Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel, als die Mastini angeführt von Samuel Payra und Borghi gleich vier Mal Eppan-Goalie Thomas Gaiser bezwangen. Die Piraten hatten dem nichts entgegenzusetzen – obwohl Thomas Galimberti (44.) und Markus Mair (49.) noch Ergebniskosmetik betrieben. Varese trifft im Halbfinale auf den HC Meran.
IHL-Viertelfinale: Die Ergebnisse
Varese – HC Eppan 7:2
Tore: 1:0 Borghi (17.58), 2:0 Payra (22.10), 3:0 Drolet (30.24), 4:0 Payra (31.46), 5:0 Borghi (33.53), 6:0 Xamin (41.53), 6:1 Galimberti (43.03), 6:2 Mair (48.48), 7:2 Vanetti (50.18)
Endstand in der Serie: 3:0

SV Kaltern – Falcons Brixen 3:2 n.V.
Tore: 0:1 Sottsas (14.49), 1:1 Teemu Virtala (21.14), 1:2 Calovi (35.32), 2:2 Michael Felderer (46.20), 3:2 Massar (70.03)
Endstand in der Serie: 3:2

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210