h IHL

Bei Kaltern gab es Coronafälle, die Partie gegen Meran musste deshalb abgesagt werden.

Meran gegen Kaltern: Das Gipfeltreffen fällt ins Wasser

Eigentlich hätten sich am Donnerstagabend Kaltern und Meran im Spitzenspiel der IHL gegenüberstehen sollen. Doch daraus ist nichts geworden.

Die Partie zwischen dem Ligaprimus aus dem Burggrafenamt und dem Tabellenzweiten aus dem Überetsch musste kurzfristig abgesagt werden. „Am Vormittag haben 2 unserer Spieler über Fieber und Unwohlsein geklagt“, erklärt Kaltern-Präsident Mathias Lobis. „Daraufhin haben wir als Vorsichtsmaßnahme gemeinsam mit Meran entschieden, das Spiel abzusagen.“


Eine Entscheidung, die sich als richtig erweisen sollte. „Die beiden Spieler haben einen Coronatest gemacht, wobei das Ergebnis positiv war“, so Lobis. In den nächsten Tagen soll geprüft werden, ob weitere Spieler der Hechte infiziert sind.

In der kommenden Woche stehen die Halbfinalpartien des Italienpokals auf dem Programm. Aufgrund der aktuellen Geschehnisse ist es jedoch ungewiss, ob Kaltern daran teilnehmen wird. Im Überetsch hofft man, den Spielbetrieb am 18. Februar mit dem Heimmatch gegen Eppan wieder aufnehmen zu können. Meran wird indes am Samstag zu Hause auf Varese treffen.

SPGUVTVP
1. HC Meran1290343:2327
2. SV Kaltern1380544:3124
3. Hockey Unterland1380539:3523
4. HC Falcons Brixen1270536:3320
5. HC Varese1370644:4420
6. Valdifiemme HC1360736:3916
7. Alleghe Hockey1340938:4315
8. Hockey Pergine1450941:6115
9. HC Eppan1340935:4714

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210