h IHL

Patrick Bona & Co. mussten dem SV Kaltern in der Overtime den Vortritt lassen. © SV Kaltern

Meran ist weiter, Hechte gewinnen Krimi

Der HC Meran hat am Samstagabend auch das dritte Spiel der Best-of-five-Serie gegen Alleghe gewonnen und somit das Ticket für das Halbfinale in der Italian Hockey League gelöst.

Nach dem 3:1 in Meran und dem 2:0 in Alleghe gingen die favorisierten Adler mit breiter Brust in das dritte Spiel. Zurecht, hatten sie doch die Eulen in der gesamten Serie gut im Griff. Dies bestätigte sich am Samstag, als Meran in der eigenen Halle erneut nichts anbrennen ließ, wiederum zu Null spielte und Alleghe mit 2:0 besiegte. Die Treffer von Fabian Platzer (28.) und Oscar Ahlström (34.) gaben den Ausschlag zugunsten der Hausherren.


Deutlich spannender ist die Serie zwischen dem SV Kaltern und den Falcons Brixen. Nach dem 3:2-Sieg im Penaltyschießen der Falcons und dem 5:4-Overtime-Erfolg der Hechte ging am Samstag auch das dritte Spiel in die Verlängerung. Und erneut behielt Kaltern dort die Oberhand. Zuvor hatte Luca De Donà Kaltern in Führung geschossen (9.), ehe die Gäste in Person von Alex Zechetto und Federico Demetz in nur 43 Sekunden die Partie auf den Kopf stellten (28.). Gröden-Leihgabe Andreas Vinatzer rettete Kaltern in die Overtime (50.), wo Marko Virtala nach 49 Sekunden der Siegtreffer gelang.

Cavaliers ziehen den Kürzeren
Einen Rückschlag kassierten indes die Unterland Cavaliers, die sich Fiemme in der Würth-Arena mit 0:3 geschlagen geben mussten. Auf die Powerplay-Treffer von Delladio (14.) und Vicenzi (15.) fanden Tobias Brighenti & Co. keine Antwort, obwohl sie doppelt so viele Schüsse abfeuerten wie die Trentiner (40:20). Unterland-Coach Paul Thompson setzte drei Minuten vor Schluss zwar alles auf eine Karte, als er Frederic Cloutier vom Eis nahm, das Risiko wurde jedoch nicht belohnt. Locatin erzwang mit dem Empty-net-Treffer ein viertes Spiel (60.).

Für den HC Eppan ist die Saison nach einer 2:3-Niederlage in Varese hingegen schon beendet. Dabei führten die Piraten am Samstag dank Thomas Galimberti (10.) und Markus Mair (24.) mit 1:0 und 2:1. Varese kam aber zurück und entschied durch Ex-HCP-Crack Alessio Piroso in der Overtime die Serie mit 3:0 für sich. Bitter für die Überetscher: Alle drei Partien wurden von nur einem Treffer Unterschied entschieden, zwei sogar erst in der Verlängerung.
IHL, Viertelfinale – Spiel 3 (Best-of-5)
Meran – Alleghe 2:0
1:0 Platzer (27.12), 2:0 Oscar Ahlström (33.03)
Stand in der Serie: 3:0

Kaltern – Brixen 3:2 n. V.
1:0 De Doná (8.04), 1:1 Zecchetto (27.03), 1:2 Demetz (27.46), 2:2 Andreas Vinatzer (49.08), 3:2 Virtala (60.49)
Stand in der Serie: 2:1

Unterland – Fiemme 0:3
0:1 Delladio (13.46), 0:2 Vicenzi (14.59), 0:3 Locatin (59.39)
Stand in der Serie: 2:1

Varese – Eppan 3:2 n. V.
0:1 Galimberti (9.13), 1:1 Borghi (17.04), 1:2 Mair (23.42), 2:2 Mazzacane (27:42), 3:2 Piroso (62.06)
Stand in der Serie: 3:0

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210