h IHL

Philipp Kosta hatte im Brixner Tor alle Hände voll zu tun. © Brixen Falcons / Social Media

Strafen-Festival: Brixen rutscht beim Schlusslicht aus

Der Start in die IHL-Saison war für die Falcons aus Brixen mit drei Siegen ideal verlaufen. Nun ist aber etwas Sand im Getriebe, wie die 2:5-Niederlage gegen Schlusslicht Como beweist.

Es war dies die zweite Pleite in Folge. Und eine, die besonders schmerzt: Como hatte vor diesem Spiel nämlich noch keinen Zähler auf dem Konto. Bereits der Start verlief für die Falken am Sonntag zum Vergessen, denn schon nach knapp drei Minuten lag man mit 0:1 hinten. Was dann folgte, war ein wahres Strafen-Festival.


Bis zum Ende des Spiels sammelten beide Mannschaften nicht weniger als 32 Strafminuten – 18 aufseiten der Brixner, 14 aufseiten des Schlusslichts. Como wusste mit den Überzahlsituationen deutlich besser umzugehen, denn die drei weiteren Tore resultierten jeweils aus einfachen oder doppelten Powerplay-Situationen. Zwar verkürzte Brixen im Mitteldrittel durch Patrick Major (ebenfalls in doppelter Überzahl) und Eduard Hasler auf 2:4, mehr war aber nicht drin.

Die restlichen Mannschaften waren bereits am Donnerstag und Samstag im Einsatz.

IHL, 5. Spieltag
Como – Brixen 5:2
1:0 Piccinelli (2.58), 2:0 Re (10.59), 3:0 Asinelli (27.28), 4:0 Vola (27.42), 4:1 Major (32.25), 4:2 Hasler (36.10), 5:2 Majul (44.41)
Zuschauer: 73

SPGUVTVP
1. Valdifiemme HC540119:711
2. HC Unterland540117:1111
3. SV Kaltern530217:1211
4. Hockey Pergine530219:149
5. HC Toblach530213:139
6. Falcons Brixen530213:148
7. Alleghe Hockey520312:136
8. HC Eppan510413:194
9. HC Varese510412:203
10. Hockey Como51049:213

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210