h IHL

Hector Majul sorgte vor kurzem bei der WM der II. Division für Furore.

Ein Mexikaner will Italiens Eishockey aufmischen

In der IHL wird kommende Saison ein wahrer Exot dem Puck hinterherjagen. Hector Villasenor Tufik Majul, Mexikos bester Eishockeyspieler, wurde bei Como als Neuzugang vorgestellt.

Hector Majul lief zuletzt in Litauens höchster Liga für Aufsteiger Hockey Punks auf, mit dem er es bis ins Finale schaffte. In 16 Spielen verbuchte der Stürmer 15 Scorerpunkte. Ähnlich beachtlich war seine Ausbeute jüngst bei der Weltmeisterschaft der II. Division, Gruppe B, als er für Mexiko in 5 Spielen 9 Punkte sammelte und so zum Leistungsträger im Team aufstieg.

Ausgesperrt in den USA
Dabei ist bei dem 25-jährigen Stürmer aus Mexiko City nicht nur die Herkunft ungewöhnlich, sondern auch dessen Werdegang. Im Alter von 14 Jahren zog es ihn in die USA, wo er seinen Traum vom Profi-Eishockey verwirklichen wollte. In Massachusetts stellte Majul sein Talent zunächst in diversen Jugend- und Amateurligen unter Beweis, ehe er 2017 nach einem Heimatbesuch – aufgrund des von Donald Trump verhängten Einwanderungsstopp – keine Aufenthaltsgenehmigung mehr erhielt und an der Grenze abgewiesen wurde. Selbst eine Petition von Freunden und Familienangehörigen blieb ohne Gehör. Und so sprang ein alter Bekannter aus Eishockeykreisen ein und verhalf ihm zu einem Probetraining beim Schweizer Traditionsklub Davos. Ein Engagement kam aufgrund bürokratischer Hürden allerdings nicht zustande und so heuerte er schließlich in Litauen an. Mit der Aneinanderreihung dieser Kuriositäten schaffte es der Eishockey-Exot vor kurzem sogar in die renommierte New York Times.
„Die Empfehlung kam aus Davos“
Comos Vize-Präsident Massimo Paramidani
Nun will Majul sein können in der IHL unter Beweis stellen, sofern Comos Antrag um die Teilnahme an der höchsten rein italienischen Eishockeyliga stattgegeben wird. Die Lombarden waren vergangenen Saison sportlich abgestiegen. „Die Empfehlung kam aus Davos, Hector hat schließlich sofort zugesagt. Bei uns wird er auch als Nachwuchstrainer fungieren“, so Como-Funktionär Massimo Paramidani. In Eppan, Kaltern, Neumarkt, Brixen und Meran können sich die Fans wohl schon auf einen außergewöhnlichen Spieler in den Reihen des Gegners freuen.


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210