h Eishockey

MacGregor Sharp entschied das Spiel in der Verlängerung (Fotos: Pattis) Mark McCutcheon erzielte hingegen den Ausgleichstreffer zum 1:1

Serie A: Bozen bezwingt Valpellice auswärts 2:1 nach Verlängerung

Am heutigen Dienstag wurden in der Serie A zwei Begegnungen ausgetragen: Italienmeister Bozen bezwang im vorgezogenen Spiel der 36. Runde auswärts Valpellice nach einem unglaublichen Finale mit 2:1-Toren nach Verlängerung, während sich Asiago in Mailand im Nachtragspiel der 35. Runde mit 7:5 durchsetzte. Die Partie der Bozner musste vorverlegt werden, da sie am Wochenende in der Finalrunde des Continental Cup`s im Einsatz sind.


Valpellice Bodino Engineering - HC Bozen 1:2 n.V. (1:0, 0:0, 0:1, 0:1)

Valpellice Bodino Engineering: Andrea Rivoira (Davide Bertin), Florian Runer, Andrea Schina, Nick Anderson, Trevor Johnson, Slavomir Tomko; Rob Sirianni, Brian Ihnacak, Marco Pozzi, Nate DiCasmirro, Pietro Canale, Ralph Intranuovo, Alex Silva, Anthony Aquino, Paolo Nicolao
Coach: Mike Flanagan

HC Bozen: Günther Hell (Tomas Duba); Alexander Egger, Christian Borgatello, Andrea Ambrosi, Daniel Fabris, Hannes Oberdörfer; Mark McCutcheon, MacGregor Sharp, Ryan Flynn, Markus Gander, Marco Insam, Anton Bernard, Stefan Zisser, Peter Wunderer, Federico Gilmozzi, Enrico Dorigatti
Coach: Brian McCutcheon

Tore: 1:0 Alex Silva (17.20), 1:1 Mark McCutcheon (59.26), 1:2 MacGregor Sharp (60.27)


Bozen scheint den Abgang von NHL-Sar Niklas Hjalmarsson doch verkraftet zu haben. Nach der 3:5-Heimniederlage am Samstag gegen Ritten, gewannen die Weiß-Roten heute in Torre Pellice mit 2:1-Toren nach Verlängerung. Bis 34 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit führte Valpellice noch 1:0, dann jedoch drehten die Bozner in genau einer Minute den Rückstand in einen 2:1-Sieg.

Die Hausherren mussten auf die Langzeitverletzten Paul Baier, Stefano Coco und Matteo Mondon Marin verzichten. Coach Mike Flanagan schonte außerdem, in Hinblick auf das Italienpokalfinale am Wochenende in Turin, seinen Stammtorhüter Jordan Parise (an seiner Stelle spielte Andrea Rivoira) und Stürmer Brodie Dupont. Dafür kehrte nach abgesessener Sperre Kapitän Trevor Johnson ins Team zurück. Bei Bozen fehlte nur Christian Walcher. Im Tor spielte Günther Hell.

Bozen hatte in der Angangsphase mehr vom Spiel und kam mit Stürmer Mark McCutcheon auch zur ersten Torchance, Rivoira konnte seinen Schuss aber abwehren. Valpellice hingegen setzte auf blitzschnelle Konter und ging nach 17.20 Minuten in Führung. Nach einem Schuss von Brian Ihnacak, kam die Scheibe zu Alex Silva, der zum 1:0 traf. Für den 32-jährigen Stürmer war es das zweite Saisontor.

Im Mitteldrittel suchte Bozen den Ausgleich, während die Hausherren im Gegenstoß brandgefährlich blieben. Zuerst vergab Anton Bernard eine gute Möglichkeit zum 1:1, dann traf Ralph Intanuovo für Valpellice nur den Pfosten. Bei Bozen ließen gegen Ende des Drittels die Kräfte nach und der Rekordmeister musste sich bei Günther Hell bedanken, wenn es nach 40 Minuten nur 0:1 stand. Beifall erntete der Schlussmann der Bozner besonders mit einer Glanzparade auf Anthony Aquino.

Im Schlussdrittel diktierte dann wieder Bozen das Tempo, Valpellice verteidigte sich aber geschickt. Ryan Flynn hatte nach einem herrlichen Slalomlauf das 1:1 auf dem Stock, scheiterte aber an Rivoira. 100 Sekunden vor Spielende musste Nicolao auf die Strafbank und Trainer McCutcheon nahm gelichzeitig auch Günther Hell für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Die Rechnung ging auf, denn in der 59.26 Minute erzielte Trainersohn Mark McCutcheon das 1:1. Für den Bozner Stürmer war es der 20. Meisterschaftstreffer. So ging die Begegnung in die Verlängerung und hier machte Bozen kurzen Prozess und verwertete mit MacGregor Sharp die erste Chance zum 2:1-Sieg. Der Rekordmeister beendet somit die Regular Season mit einem Sieg auf dem zweiten Platz und kann sich nun auf das Continental-Cup-Finale in Donezk konzentrieren.



Milano Rossoblu - Migross Supermercati Asiago 5:7 (1:3, 3:1, 1:3)

Milano Rossoblu: Andrew Raycroft (Paolo Della Bella); Alessandro Re, Marvin Degon, David Liffiton, Andreas Lutz, Matt De Marchi, Federico Betti, Francesco Borghi, Niccolò Latin; Matt Ryan, Ryan Kinasewich, Jordan Knackstedt, Edoardo Caletti, Luca Ansoldi, Manuel Lo Presti, Tommaso Goi, Michael Mazzacane, Tommaso Migliore, Marcello Borghi, Mirko Migliavacca
Coach: Adolf Insam

Migross Supermercati Asiago: Tyler Plante (Alessandro Tura); Daniel Sullivan, Enrico Miglioranzi, Michele Stevan, Lorenzo Casetti, Stefano Marchetti; Nicola Tessari, Dave Borrelli, Mirko Presti, Luca Rigoni, Matteo Tessari, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio, Federico Benetti, Paul Zanette, Chris DiDomenico
Coach: John Parco

Tore: 0:1 Matteo Tessari (1.11), 0:2 Paul Zanette (9.29), 0:3 Federico Benetti (15.18), 1:3 Ryan Kinasewich (19.55), 2:3 Ryan Kinasewich (26.18), 3:3 Ryan Kinasewich (34.08), 3:4 Layne Ulmer (35.00), 4:4 Matt Ryan (37.44), 4:5 Matteo Tessari (47.24), 5:5 Ryan Kinasewich (47.45), 5:6 Paul Zanette (50.41), 5:7 Dan Sullivan (53.41)


Am Sonntag konnte das Spiel in Mailand nicht ausgetragen werden, da es Probleme mit der Eisfläche gab, heute sahen dafür die Zuschauer im Agorà gleich 12 Treffer. Der Sieg ging an Asiago mit 7:5-Toren. Bei den Hausherren fehlte Stürmer Diego Iori, während Asiago ohne Michele Strazzabosco auskommen musste. Dafür stand wieder, nach genesener Grippe, Tyler Plante im Kaste der Gäste. Asiago erwischte einen Traumstart und ging nach nur 71 Sekunden mit Matteo Tessari in Führung. Bis zur 15. Minute erhöhten Paul Zanette und Federico Benetti sogar auf 3:0. Fünf Sekunden vor dem ersten Wechsle gelang aber der Mannschaft von Adolf Insam der Anschlusstreffer mit Ryan Kinasewich. Nach der Pause war der Stürmer der Lombarden nicht mehr zu halten. In der 26.18 Minute erzielte er in Überzahl (Sullivan saß auf der Strafbank) das 2:3, acht Minuten danach sogar den Ausgleich zum 3:3. Nach dieser erfolgreichen Aufholjagd schaltete Mailand jedoch einen Gang zurück und wurde dafür gleich von Asiago bestraft: Layne Ulmer brachte in der 35. Minute die Gäste erneut in Führung. Noch vor der Pause gelang den Mailändern mit Matt Ryan jedoch erneut der Ausgleich zum 4:4. Das Spiel blieb auch im Schlussdrittel äußerst spannend. Wieder ging Asiago mit Matteo Tessari in Führung und erneut glich Ryan Kinasewich mit seinem vierten persönlichen Treffer aus. Kinasevich hatte bisher in der gesamten Meisterschaft erst vier Tore geschossen. Nach dem 5:5 haten die Gastgeber nichts mehr zu melden, Zanette und Sullivan (beide im Powerplay) trafen noch zweimal für Asiago zum 7:5-Endstand. Damit hat Asiago den sechsten Tabellenplatz sicher.



Serie A, Dienstag 8. Jänner 2013

Nachholspiel der 35. Runde:
Milano Rossoblu - Migross Supermercati Asiago 5:7 (1:3, 3:1, 1:3)

Vorgezogenes Spiel der 36. Runde:
Valpellice Bodino Engineering - HC Bozen 1:2 n.V. (1:0, 0:0, 0:1, 0:1)



Tabelle der Serie A nach 35 Spieltagen:

1. Fiat Professional Wölfe Pustertal 78 Punkte
2. HC Bozen 76*
3. Ritten Sport Renault Trucks 68
4. Alleghe Tegola Canadese 67
5. Valpellice Bodino Engineering 62*
6. Migross Supermercati Asiago 54
7. Milano Rossoblu 46
8. Hafro Cortina 40
9. Val di Fassa Ferrarini 24
10. Aquile FVG Pontebba 13

*1 Spiel mehr

Autor: sportnews