h EBEL

Die HCB-Cracks müssen nicht mehr zum "Händeschütteln" (Foto: V. Antonello)

Wegen Ansteckungsgefahr: Keine Handshakes mehr in der EBEL

Die Führungsebene der Erste Bank Eishockeyliga hat am Mittwochnachmittag eine ungewöhnliche Maßnahme getroffen: Wegen der starken Grippesaison wird der übliche Sportlergruß ausgesetzt.

Die EBEL weist mit einer Pressemitteilung darauf hin, dass es bis auf weiteres keinen Handshake am Eis geben wird. Der Handshake als Sportlerbegrüßung werde aufgrund der Grippesaison vorübergehend nicht angewendet. Das Ligabüro sei durch Ärzte auf die Gefahr einer möglichen Ansteckung in der derzeit aktuellen Grippesituation durch direkten Körperkontakt hingewiesen worden.

Aufgrund der Wichtigkeit und hohen Anforderungen an die Spieler zum jetzigen Zeitpunkt der laufenden Saison sahen die Verantwortlichen die Notwendigkeit, zu Maßnahmen zu greifen. Die Verabschiedung auf dem Eis soll für die nächsten Wochen ohne direkten Körperkontakt erfolgen.


SN/fop

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210