a Deutschland

Sandro Wagner (l.) verlässt München Richtung China © SID / ODD ANDERSEN

Fix: Wagner geht nach China

Chinesische Provinz statt bayerischer Ersatzbank: Sandro Wagner verlässt den Fußball-Rekordmeister Bayern München nach nur einem Jahr und wechselt mit sofortiger Wirkung zu Tianjin Teda.

Der 31 Jahre alte Stürmer soll beim Klub aus der chinesischen Super League, der von Ex-DFB-Trainer Uli Stielike trainiert wird, einen Vertrag bis Ende 2020 erhalten und laut Bild-Zeitung 15 Millionen Euro verdienen. Die Ablöse liegt bei angeblich fünf Millionen Euro. „Sandro Wagner kam auf uns zu und hat um Freigabe aus seinem Vertrag gebeten. Er hat ein sehr attraktives Angebot aus China vorliegen, und wir haben daher seinem Wunsch entsprochen“, sagte Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Kaum Möglichkeiten unter Kovac

Wagners Kontrakt in München wäre noch bis zum 30. Juni 2020 gelaufen. Der wuchtige Mittelstürmer war zur Rückrunde der vergangenen Saison für 13 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim zu seinem Jugendklub zurückgekehrt, für den er bereits von 1995 bis 2008 gespielt hatte. Insgesamt absolvierte Wagner in dieser Saison unter Trainer Niko Kovac nur sieben Bundesliga-Einsätze mit gerade einmal 138 Minuten. Ein Treffer gelang dem achtmaligen Nationalspieler nicht. An Konkurrenten wie Robert Lewandowski, Serge Gnabry oder Thomas Müller kam Wagner nicht vorbei. In den beiden Rückrundenspielen der Münchner in Hoffenheim (3:1) und gegen den VfB Stuttgart (4:1) hatte er nicht im Kader gestanden.

Mit Einsätzen bei den Bayern hatte sich Wagner auch für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland empfehlen wollen, Bundestrainer Joachim Löw verzichtete jedoch auf den Stürmer. Wagner beendete daraufhin trotzig seine Karriere im DFB-Team. Insgesamt lief der gebürtige Münchner seit vergangenem Februar in 30 Pflichtspielen für die Bayern auf und erzielte dabei zehn Tore.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210