a Deutschland

Bisher ist das Konzept von Ralf Rangnick mit der RB-Jugendarbeit nicht aufgegangen. © APA/afp / MARIUS BECKER

Local-Player-Einsätze: RB Leipzig ist Letzter, jetzt soll eine Revolution her

RB Leipzig ist der einzige Club der gesamten deutschen Bundeliga, der in der laufenden Saison noch keinen einzigen eigenen Jugendspieler eingesetzt hat. Jetzt hat der Dosenverein reagiert und einen neuen Chefscout verpflichtet.

Was unterscheidet den SC Freiburg von RB Leipzig? Alles. Während die Freiburger konsequent auf eigene Jugendspieler setzen, werden diese in Leipzig genauso konsequent ignoriert. Und das, obwohl sich Leipzig gerne als Club mit vielen Talenten und einer guten Nachwuchsarbeit rühmt.

Local-Player-Tabelle: Bayern Siebter, Leipzig Letzter


Stattdessen ist RB Leipzig der einzige Verein in der gesamten Bundesliga, wo kein einziger Local Player auch nur eine Sekunde Einsatzzeit sammelte. Zum Vergleich: Freiburg ist Spitzenreiter in dieser Tabelle, mit 4938 gespielten Local-Player-Minuten nach der Hinrunde. Auf Platz zwei liegt Schalke (4667 Minuten) und der VfB Stuttgart ist mit 4150 Minuten Vierter. Der FC Bayern liegt in der Tabelle der eingesetzten Jugendspieler im guten Mittelfeld. Die drei Eigenbauspieler, Mats Hummels, Thomas Müller und David Alaba, sammelten im Herbst 2914 Spielminuten.

Rangnick: „Die schlechteste U19 seit ich hier bin“


Die Tatsache, dass nach den Ausfällen von Marcel Halstenberg in der Abwehr und Emil Forsberg im Mittelfeld kein Spieler aus dem eigenen Juniorenbereich als Ersatz infrage gekommen war, hatte in Leipzig für großen Unmut gesorgt. RB-Sportdirektor Ralf Rangnick polterte sogar, dass die aktuelle U19 der Bullen die schlechteste aller Zeiten sei. Zudem kündigte er gravierende Veränderungen an.

Jetzt hat der Mateschitz-Club reagiert und den Paul Mitchell verpflichtet. Der Ruf, der dem Engländer vorauseilt, könnte kaum besser sein. RB Leipzigs neuer Chefscout entdeckte auf der Insel bereits einige Talente – und soll Genau das bei den Sachsen fortsetzen. Der 36-Jährige arbeitete bisher für Southampton und Tottenham in der Premier League. Nun soll er für die Leipziger die Nachwuchsnot lindern. Man verspreche sich einiges von ihm, sagt Rangnick.

Mitchell hatte in England u.a. Sadio Manè von Salzburg zu Southampton geholt. Außerdem gilt er als Entdecker von Tottenham-Shootingstar Dele Alli. Ihn hatte er für nur fünf Millionen vom Unterklassigen Club Milton Keynes geholt. Mittlerweile ist Alli einer der besten Spieler in der Premier League.

Autor: cst

Empfehlungen

© 2020 Sportnews - IT00853870210