a Deutschland

Die Hertha und Schalke 04 trennen sich am Ende mit 2:2 © FIRO SPORTPHOTO/SID

Schalke verspielt zweimalige Führung in Berlin

Schalke 04 hat seinen leichten Aufwärtstrend auch im „Eisschrank“ von Berlin fortgesetzt. Bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt erkämpfte sich das Team von Trainer Domenico Tedesco im Auswärtsspiel bei Hertha BSC ein 2:2 und holte damit den siebten Punkt aus den letzten drei Spielen.

Für Schalke wäre im Olympiastadion vor 43.027 Zuschauern sogar noch mehr möglich gewesen. Jewgeni Konopljanka mit einem traumhaften Schlenzer aus rund 20 Metern (17.) und Nationalspieler Mark Uth (44.) hatten die Gäste aus Gelsenkirchen jeweils in Führung gebracht. Doch Marko Grujic (39.) und Kapitän Vedad Ibisevic (45.+4) konnten für Hertha jeweils ausgleichen. Bei beiden Gegentoren war Schalke-Torwart Alexander Nübel, der erneut den Vorzug vor Ralf Fährmann erhielt, chancenlos.

Unterbrochen wurde der Spielfluss von einigen verletzungsbedingten Pausen - mit harten Folgen für die Schalker: Alessandro Schöpf, der von Herthas Innenverteidiger Karim Rekik heftig am Schienbein getroffen wurde, und der nach einem Luftduell am Kopf verletzten Benjamin Stambouli mussten nach einer halben Stunde ausgewechselt werden.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210