a Deutschland

Serge Gnabry & Co. hatten Grund zum Jubeln. © ANSA / RONALD WITTEK

Bayern siegen, bittere Rückkehr für Magath

Der FC Bayern ist weiter auf klarem Kurs zur zehnten deutschen Meisterschaft in Serie. Gleichzeitig kassierte Hertha BSC mit Neo-Coach Felix Magath eine bittere Niederlage.

Die Münchner überwanden am Samstag auch die schwere Auswärtshürde beim SC Freiburg und fuhren ein 4:1 (0:0) ein. Für Felix Magath lief das Comeback auf die Bundesliga-Trainerbank beim 1:2 (1:2) mit Hertha BSC bei Bayer Leverkusen enttäuschend. Die abstiegsbedrohten Berliner rutschten wieder auf den vorletzten Platz, weil sich Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart beim 1:1 (0:1) die Punkte teilten. Die ambitionierte TSG 1899 Hoffenheim kassierte eine unerwartete 1:2 (0:1)-Heimpleite gegen den VfL Bochum. Eintracht Frankfurt kam gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth nicht über eine Nullnummer hinaus. Borussia Dortmund erlebte unterdessen einen rabenschwarzen Abend.


Vier Monate nach seinem zuvor letzten Einsatz brachte Leon Goretzka die Bayern per Kopf nach einem Freistoß von Joshua Kimmich in Führung (58.). Nur fünf Minuten später aber tobten die Fans der Gastgeber, als Superjoker Nils Petersen 17 Sekunden nach seiner Einwechslung das 1:1 erzielte. Die Münchner aber ließen sich nicht beirren, Serge Gnabry (73.), Kingsley Coman (82.) und Marcel Sabitzer (90.+6) entschieden die Partie.

Felix Magath feierte kein gelungenes Comeback. © APA/afp / UWE KRAFT


Bei der Hertha hatte Coach Magath auf den Effekt eines Trainingslagers in Harsewinkel gehofft. Doch jubeln durften zunächst die Leverkusener. Lucas Alario brachte die Werkself in der 35. Minute in Führung, Karim Bellarabi ließ prompt das 2:0 folgen (40.). Noch vor der Pause schlugen die Berliner dank Vladimir Darida (42.) zurück. Mehr aber gelang den Gästen nicht. Für Magath, der nach seiner Corona-Infektion erstmals bei Hertha an der Seitenlinie stand, wird seine Rettermission ein hartes Stück Arbeit.
Stuttgart hamstert Punkte
Dagegen konnten die Stuttgarter im Abstiegskampf erneut punkten. Sasa Kalajdzic belohnte die Schwaben in Bielefeld mit seinem Elfmetertor in der 25. Minute für einen bis dahin überzeugenden Auftritt. Doch der VfB nutzte seine vielen weiteren Chancen nicht. So kamen die Bielefelder durch Florian Krügers Ausgleich (59.) zum Punktgewinn.

Einen Dämpfer für ihre Champions-League-Hoffnungen musste Hoffenheim hinnehmen. Gleich zweimal nutzte Bochums Takuma Asano Vorlagen von VfL-Schlussmann Manuel Riemann für Kontertore (28./59.). David Raums zwischenzeitlicher Ausgleich (54.) war für die Gastgeber zu wenig. Ernüchternd verlief der Nachmittag auch für die Frankfurter. Trotz drückender Überlegenheit gelang ihnen kein Sieg gegen Fürth. Die Generalprobe der Eintracht für den Europa-League-Knüller gegen den FC Barcelona war missraten.
Bundesliga, 28. Spieltag
Begegnungen
  • 02.04.22

    SC Freiburg

    1 : 4

    Bayern München

  • 02.04.22

    Bor. Dortmund

    1 : 4

    RB Leipzig

  • 02.04.22

    FC Augsburg

    3 : 0

    VfL Wolfsburg

  • 02.04.22

    Arminia Bielefeld

    1 : 1

    VfB Stuttgart

  • 02.04.22

    Bor. M. Gladbach

    1 : 1

    FSV Mainz 05

  • 02.04.22

    Bayer Leverkusen

    2 : 1

    Hertha BSC Berlin

  • 02.04.22

    1. FC Union Berlin

    1 : 0

    1. FC Köln

  • 02.04.22

    1899 Hoffenheim

    1 : 2

    VfL Bochum

  • 02.04.22

    Eintracht Frankfurt

    0 : 0

    Greuther Fürth


Tabelle
SPGUVTVP
1. Bayern München28213485:2966
2. Bor. Dortmund28183768:4257
3. Bayer Leverkusen28156768:4251
4. RB Leipzig28146861:3148
5. SC Freiburg28129744:3345
6. 1899 Hoffenheim281351050:4244
7. 1. FC Union Berlin28118934:3841
8. 1. FC Köln281010838:4140
9. Eintracht Frankfurt28109939:3839
10. FSV Mainz 05271151140:3138
11. VfL Bochum281051330:4035
12. Bor. M. Gladbach28971239:5234
13. VfL Wolfsburg28941529:4531
14. FC Augsburg27781232:4429
15. VfB Stuttgart28691336:5127
16. Arminia Bielefeld285111223:3926
17. Hertha BSC Berlin28751630:6226
18. Greuther Fürth28371824:7016

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH