a Deutschland

Im Nestlstadion in St. Leonhard wird der FC St. Pauli eine Woche lang trainieren. © B. Pfitscher / TV Passeiertal

St. Pauli freut sich auf Südtirol: „Neue Eindrücke sammeln“

Am ersten Juli-Wochenende ist es soweit, dann begrüßt das Passeiertal prominente Trainingsgäste aus dem deutschen Profifußball.

Vom 3. bis 10. Juli wird der FC St. Pauli seine Saisonvorbereitung in St. Leonhard in Passeier abhalten. Dort steht für den Zweitligisten von Cheftrainer Timo Schultz sieben Tage lang intensive Trainingsarbeit auf dem Programm. Neben dem Trainingsbetrieb ist während dieses Zeitraums auch ein Testspiel geplant, Gegner und Termin sind allerdings noch offen.


Untergebracht ist der Kultklub aus Hamburg im Hotel Bad Fallenbach, das sowohl für gezielte Übungseinheiten als auch für die nötigen Regenerationsmöglichkeiten beste Bedingungen bietet. Außerdem werden die Fußballer täglich ein bis zwei Trainings im Neststadion, der Heimspielstätte von Landesligist ASC Passeier, abhalten.

„Wir freuen uns sehr, unsere Vorbereitung auf die neue Saison 2022/23 mit dem Trainingslager im Passeiertal abzurunden. Dort finden wir optimale Bedingungen vor – vom Trainingsplatz über die Regenerationsmöglichkeiten bis hin zur sportgerechten Ernährung“, wird St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann von Vereinsseite zitiert. Er sagt auch: „Es ist immer förderlich, im Rahmen eines Trainingslagers den normalen Trainingsalltag in Hamburg hinter sich zu lassen und neue Eindrücke zu sammeln. Denn auch wenn die Arbeit in dieser Zeit klar im Vordergrund steht, fällt sie vor einer so schönen Kulisse sicher ein wenig leichter.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH