a Frauenfußball

Hope Solo wurde ohnmächtig am Steuer ihres Wagens aufgefunden. © Instagram

Ex-USA-Torhüterin Hope Solo vorübergehend festgenommen

Die mehrmalige Welttorhüterin Hope Solo ist wegen angeblicher Trunkenheit am Steuer vorübergehend festgenommen worden.

Wie die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf einen Polizeireport berichtet, soll die frühere Fußballerin am Donnerstag in Winston-Salem (North Carolina) auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters ohnmächtig in ihrem Auto aufgefunden worden sein, während der Motor lief und ihre beiden Kinder auf dem Rücksitz saßen.


Den Angaben zufolge wurde die 40-Jährige wegen Fahrens trotz Fahruntüchtigkeit, Widerstandes gegen einen Polizeibeamten und Verletzung der Aufsichtspflicht vorübergehend festgenommen, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Am 28. Juni soll sie sich dafür vor einem Gericht verantworten.

Laut dem Haftbefehl hatte ein Passant beobachtet, dass Solo mehr als eine Stunde lang bei laufendem Motor ohnmächtig hinter dem Steuer gesessen haben soll. Ein hinzugerufener Beamter habe demnach Alkoholgeruch bei ihr wahrgenommen. Die Ex-Weltmeisterin und dreimalige Olympiasiegerin soll anschließend einen Alkoholtest verweigert haben, woraufhin ihr eine Blutprobe entnommen worden ist.

Solo verspricht Aufklärung
Hope Solo veröffentlichte am Freitag eine Erklärung ihres Anwalts Rich Nichols, wonach sie alles aufklären werde. „Auf Anraten des Rechtsbeistands kann Hope nicht über diese Situation sprechen, aber sie möchte, dass alle wissen, dass ihre Kinder ihr Leben sind, dass sie sofort entlassen wurde und jetzt zu Hause bei ihrer Familie ist, dass die Geschichte sympathischer ist als die anfänglichen Anklagen vermuten lassen und dass sie sich auf ihre Gelegenheit freut, diese Anklagen zu verteidigen“, hieß es.

Schlagwörter: Fussball Frauenfussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH