a Frauenfußball

Daniela Schwienbacher, Flutura Maloku und Annalena Santin tragen künftig das Trikot der FCS Women.

FCS Women peilen den Sprung nach oben an

Der FC Südtirol hat nicht nur bei der Profimannschaft, sondern auch bei den Frauen große Ziele. Für die anstehende Saison wird der Sprung in die Serie C angepeilt. Einige Neuerungen sollen dabei helfen.

Der sportliche Bereich der FCS Women wurde komplett umgekrempelt. Mit Marco Maraner und Marco Castellaneta wurden zwei Experten in Sachen Südtiroler Frauenfußball verpflichtet. Letzterer kommt vom SSV Brixen und wird als Cheftrainer fungieren.


Maraner hingegen war zuletzt bei Gröden in der 2. Amateurliga der Männer aktiv und schaffte mit der Mannschaft in der Vorsaison den Aufstieg. Jetzt wechselt er zum FC Südtirol, wo er den Frauenfußball auf eine höhere Ebene bringen soll. Maraner hat das Gesamtprojekt im Blick. Auch er hat eine Vergangenheit beim SSV Brixen.

Erfahrene Neuzugänge
Auf dem Transfermarkt wurden die Weißroten ebenfalls aktiv. Am Montag präsentierte der FCS drei erfahrene Neuzugänge. Flutura Maloku und Annalena Santin wechseln von Brixen nach Bozen. Zudem wird Daniela Schwienbacher künftig das FCS-Trikot tragen. Für die Ultnerin ist es eine Rückkehr, immerhin war sie bereits zu Zeiten des CF Südtirol (damals ein eigenständiger Frauenfußballverein) in Bozen aktiv.

Die drei routinierten Spielerinnen sollen dabei helfen, dass der FCS in der kommenden Saison den Sprung von der Oberliga in die Serie C schafft. Der Großteil des Kaders besteht aus sehr jungen Nachwuchsspielerinnen, die in den letzten Jahren beim FCS ausgebildet wurde.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH