a Serie B

Gianluigi Buffon bei seiner Ankunft im Ortszentrum von Kastelruth.

Buffon in Südtirol eingetroffen: „An die Arbeit!“

Mit einem Rucksack auf den Schultern und einer leichten Reisetasche in der Hand ist Gianluigi Buffon am Mittwoch in Kastelruth strahlend aus einem Kleinbuss gestiegen. Für die 43-jährige Torhüterlegende ist es nochmal ein Start in ein neues Abenteuer.

Gianluigi Buffon ist fünffacher Welttorhüter, italienischer Rekordnationalspieler, Weltmeister, französischer Meister und zehnfacher Scudetto-Gewinner. Und dennoch ist er sich mit 43 Jahren nicht zu schade, für seinen Ausbildungsverein, Parma Calcio, in der Serie B nochmal die Fußballschuhe zu schnüren. Am Mittwoch hatte er seinen ersten Arbeitstag – und das in Südtirol.




Parma befindet sich nämlich bis zum 24. Juli im Trainingslager in Kastelruth. Buffon genoss noch zwei Tage Sonderurlaub, stieß dann am Mittwoch, nach den routinemäßigen Medizintests in Parma, aber zu seinen neuen Mitspielern. Eine Handvoll Schaulustige und Journalisten hatten sich vor dem Hotel Lamm im Ortskern eingefunden, um erste Blicke auf die Torwartlegende zu erhaschen. Auf die zugeworfene Frage, ob er für die kommende Saison bereits sei, antwortete er: „Na klar. Es wurde genug geredet, jetzt geht es an die Arbeit!“



Später zelebrierte Buffon seine Ankunft auf seinen Social-Media-Kanälen mit mehreren Bildern und dem Satz: „I'm coming home“. Vielmehr als Kastelruth dürfte er mit dem Begriff Heimat allerdings seinen neuen, alten Arbeitgeber Parma Calcio meinen. Mit diesem geht es am Donnerstag gleich in zwei Trainingseinheiten in der Sportzone Laranz. Dann hat der Profi-Alltag einen der besten Torhüter der Geschichte definitiv wieder.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos