a Fußball

Daniel Clementi und der AFC Eppan sind am Sonntag gefordert (Fotos: SN/hk) Hannes "Kaiser" Steger Arthur Tschöll und Hansi Mair

Oberliga: Alles blickt nach Rungg

Die höchste regionale Spielklasse wird heute mit der achten Runde fortgesetzt. Auf dem Programm stehen auch zwei Südtiroler Derbys, wobei das Spitzenspiel in Eppan steigt.

Wenn der Tabellenfünfte den Spitzenreiter zu Gast hat, dann kann man getrost vom Topsiel der Runde sprechen. Genau das ist am Sonntag der Fall, denn Eppan empfängt den SSV Naturns . Sieben Spieltage ist die diesjährige Oberliga alt und die einzigen, die noch keine Niederlage kassiert haben, sind die Mannen von Engl Grünfelder. Geht es jedoch nach den Eppanern, dann wird sich das am Sonntag ändern. Zu Hause haben die Rot-Weißen bis dato einen Sieg gefeiert, einmal die Punkte geteilt und ein weiteres Mal den Platz als Verlierer verlassen. Naturns hat in der Fremde hingegen einmal gewonnen und zwei Mal unentschieden gespielt.

Das zweite Derby steigt in Brixen . Die Wachtler-Truppe, aktuell der Tabellen-14., trifft vor eigenem Publikum auf den Zweiten Virtus Bozen . Die Talferstädter sind auswärts eine Macht. Sie haben nämlich alle drei bisherigen Partien gewonnen und weisen ein Torverhältnis von 7:0 Treffern vor. Diese beeindruckende Serie wollen Max Dalpiaz & Co. sicherlich verlängern. Auch, um bei einem eventuellen Fehltritt von Naturns in Eppan mit den Vinschgern gleichzuziehen. Brixen ist auf dem Papier sicherlich der Außenseiter. Doch gerade weil die Bischofstädter gegen den Favoriten nichts zu verlieren haben und frei aufspielen können, sind sie ein besonders gefährlicher Gegner.


Ahrntal muss zum Kellerduell nach Mezzolombardo


Ein regelrechtes Kellerduell wartet dagegen auf den SSV Ahrntal (15.). Die Teldra müssen beim Schlusslicht Rotaliana antreten. Ahrntal hat am Mittwoch beim 2:2 gegen St. Georgen gezeigt, dass man es nie abschreiben darf. Der Punktgewinn dürfte Hannes Steger & Co. sicherlich einiges an Selbstvertrauen verliehen haben. Selbstvertrauen, das sie in Mezzolombardo sicherlich gut gebrauchen können, um zumindest einen Zähler mitzunehmen.

Heimspiele gibt es im Rahmen der achten Runde für St. Georgen , das den Tabellendritten Comano zu Gast hat, bzw. St. Martin in Passeier , das auf Mori Santo Stefano trifft. Auswärts ran müssen indessen der Bozner FC , der bei Mezzocorona aufläuft, und Tramin , das zum Vierten Calciochiese reist.


Oberliga, 8. Spieltag (Sonntag, 11. Oktober 2015 – 15.30 Uhr)

SSV Brixen – Virtus Bozen
Calciochiese – Tramin
Eppan – Naturns
Lavis – Alense
Mezzocorona – Bozner FC
Rotaliana – Ahrntal
St. Georgen – Comano
St. Martin in Passeier – Mori


Die Tabelle:

1. Naturns 17 Punkte
2. Virtus Bozen 14
3. Comano 14
4. Calciochiese 13
5. Eppan 12
6. St. Martin 11
7. St. Georgen 11
8. Bozner FC 10
9. Alense 10
10. Lavis 10
11. Mori 9
12. Tramin 7
13. Mezzocorona 6
14. Brixen 4
15. Ahrntal 3
16. Rotaliana 3


https://www.youtube.com/embed/mGxZLV6g7Ls

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210