a Fußball

Virtus-Trainer Roberto Cortese Martin Ritsch brennt auf das Spitzenspiel gegen die Talferstädter Max Dalpiaz vom ASV Salurn Die "Teldra" wollen den nächsten Dreier

Oberliga: Das Spitzenspiel steigt in St. Georgen - Virtus zu Gast

Am vierten Spieltag in der höchsten regionalen Spielklasse stehen am Sonntag gleich drei heimische Derbys auf dem Programm. Das Spitzenspiel steigt in St. Georgen, wo die "Jergina" Virtus Don Bosco zu Gast hat. Außerdem empfängt Eppan den SSV Ahrntal und bereits am Samstag trifft Salurn auf den SSV Brixen.

St. Georgen gegen Virtus Don Bosco - das dürfte der "Knaller" der vierten Runde werden. Beide Teams befinden sich in einer herausragenden Form, denn beide Klubs haben die letzten beiden Partien gewonnen. "Für uns stellt dieses Match eine Talentprobe dar. St. Georgen ist eine starke Mannschaft, die in dieser Meisterschaft sicher zu den absoluten Protagonisten darstellt. Ich freue mich schon sehr auf dieses Match, das sicherlich extrem kampfbetont wird", sagt Roberto Cortese, Trainer von Virtus Don Bosco.


Salurn und Brixen stehen sich bereits am Samstagabend gegenüber


In Eppan hat die Nanni-Truppe den SSV Ahrntal zu Gast. Während die Überetscher am vergangenen Sonntag gegen Virtus Don Bosco böse unter die Räder kamen, feierten die "Teldra" einen glücklichen Last-Minute-Sieg gegen den Bozner FC. Für Eppan geht es also darum, die Schlappe vergessen zu machen. Ahrntal wird alles daran setzen, um den zweiten "Dreier" in der laufenden Saison unter Dach und Fach zu bringen.

Eröffnet wird das Fußball-Wochenende in der Oberliga am Samstag mit dem Match Salurn gegen Brixen. Für die Unterlandler eine extrem schwierige Aufgabe, denn Brixen ist nach drei Runden ohne Niederlage und (bisher) die positive Überraschung der laufenden Meisterschaft. Das Derby wird um 19 Uhr angepfiffen. "Es ist ein sehr wichtiges Spiel gegen einen starken Gegner. Bei uns ist der Wurm drin und nun müssen wir Charakterstärke und eine super Leistung zeigen. Aber wir sind zuversichtlich, weil wir während der Woche sehr gut gearbeitet haben", sagt Salurns Kapitän Max Dalpiaz.

Schwere Auswärtsspiele warten auf St. Pauls und St. Martin: Die Klotzner-Truppe ist in Calciochiese im Einsatz, die Passeirer muss zum Spitzenreiter nach Levico (der noch keinen einzigen Zähler abgegeben hat, Anm. d. Red). Der Bozner FC hat am Sonntag indessen Aufsteiger Lavis zu Gast, muss dabei nach Degasperi, Ceravolo und Gennacaro mit Bernd Saltuari auf einen vierten Stammspieler verzichten. Er fällt mit einer Knieverletzung sechs Wochen aus. Und auch Tramin bestreitet ein Heimspiel, nämlich gegen das bisher ungeschlagene Alense.


Oberliga, 4. Spieltag (Sonntag, 21. September - 15.30 Uhr)

Salurn - Brixen (Samstag, 20. September - 19 Uhr)
Comano - Fersina
Tramin - Alense
Eppan - Ahrntal
Calciochiese - St. Pauls
Bozner FC - Lavis
Levico - St. Martin
St. Georgen - Virtus Don Bosco


Die Tabelle:

1. Levico 9 Punkte
2. SSV Brixen 7
3. Virtus Don Bosco 7
4. St. Georgen 6
5. St. Martin 5
6. Alense 5
7. Ahrntal 5
8. Lavis 4
9. Comano 4
10. Tramin 3
11. Eppan 3
12. Bozner FC 3
13. Calciochiese 2
14. St. Pauls 1
15. Salurn 1
16. Fersina 0

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210