a Deutschland

Hängende Köpfe bei den Bayern. © ANSA / RONALD WITTEK

Der FC Bayern blamiert sich bis auf die Knochen

Kurz vor dem Beginn der heißen Phase in der Champions League hat sich der FC Bayern kräftig blamiert.

Die Münchner kassierten am Samstag beim Aufsteiger VfL Bochum eine 2:4-Pleite. Nur 108 Tage nach dem 0:5-Pokal-Debakel in Gladbach war es bereits die nächste derbe Niederlage des Rekordmeisters. Das ermöglicht dem Verfolger Borussia Dortmund, mit einem Sieg bei Union Berlin am Sonntag (15.30 Uhr) zumindest wieder auf sechs Zähler heranzurücken.


Für die Bayern kam es in der ersten Halbzeit knüppeldick. Nach dem Führungstor durch Weltfußballer Robert Lewandowski (9.) kassierten die Münchner noch vor der Pause durch Christopher Antwi-Adjei (14.), Jürgen Locadia (38./Handelfmeter), Cristian Gamboa (40.) und Gerrit Holtmann (44.) einen Viererpack.

Jürgen Locadia (vorne) jubelt über das zwischenzeitliche 2:1, die Bayern sind am Boden. © ANSA / RONALD WITTEK


Dies hatte geradezu historische Ausmaße. Mehr als drei Gegentore in den ersten 45 Minuten hatte der Rekordmeister nämlich zuletzt am 22. November 1975 kassiert, damals stand es bei Eintracht Frankfurt zur Pause 0:5 – und am Ende 0:6. So erlebte Sven Ulreich als Vertreter des verletzten Manuel Neuer keinen schönen Nachmittag – und das vier Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Königsklasse bei Red Bull Salzburg. Daran änderte auch der zweite Treffer von Lewandowski nichts mehr (75.).
Herthas Abstiegssorgen
Im Abstiegskampf gerät unterdessen Hertha BSC immer mehr in die Bredouille. Der selbst ernannte Big City Club verlor bei Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 und rutschte auf den 14. Tabellenplatz ab. Der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach landeten dagegen wichtige Siege. Wolfsburg siegte bei Eintracht Frankfurt 2:0, Gladbach setzte sich gegen den direkten Rivalen FC Augsburg 3:2 durch. Mit 27 bzw. 26 Punkte haben beide Clubs die Gefahr ein wenig gebannt. Den Relegationsrang belegt weiter Augsburg (22). Außerdem trennten sich der SC Freiburg und der FSV Mainz 05 im Verfolgerduell 1:1.
Bundesliga, 22. Spieltag
Bochum – Bayern München 4:2
0:1 Lewandowski (9.), 1:1 Antwi-Adjei (14.), 2:1 Locadia (38./Elfmeter), 3:1 Gamboa (40.), 4:1 Holtmann (44.), 4:2 Lewandowski (75.)

Borussia Mönchengladbach – Augsburg 3:2
1:0 Kone (30.), 2:0 Hofmann (46.), 2:1 Iago (55.), 3:1 Bensebaini (67.), 3:2 Finnbogason (90.+3)

Eintracht Frankfurt – Wolfsburg 0:2
0:1 Kruse (28./Elfmeter), 0:2 Lukebakio (90.+3)

Freiburg – Mainz 1:1
0:1 Hack (31.), 1:1 Petersen (69.)

Greuther Fürth – Hertha Berlin 2:1
1:0 Hrgota (1.), 2:0 Hrgota (71./Elfmeter), 2:1 Gechter (82.)



SPGUVTVP
1. Bayern München22171470:2552
2. Bor. Dortmund22151657:3646
3. Bayer Leverkusen22125558:3641
4. RB Leipzig22104843:2734
5. 1899 Hoffenheim22104843:3434
6. SC Freiburg2297634:2534
7. 1. FC Union Berlin2297629:3034
8. 1. FC Köln2288634:3732
9. FSV Mainz 052294931:2431
10. Eintracht Frankfurt2287733:3431
11. VfL Bochum22841024:3228
12. VfL Wolfsburg22831123:3327
13. Bor. M. Gladbach22751030:4026
14. Hertha BSC Berlin22651124:4523
15. Arminia Bielefeld22410821:2922
16. FC Augsburg22571024:3822
17. VfB Stuttgart22461226:4218
18. Greuther Fürth22341520:5713

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH