i Handball

Johannes Golla ist mit Deutschland raus. © APA/afp / JANEK SKARZYNSKI

Aus der Traum: Deutsche Handballer scheitern im WM-Viertelfinale

In einem lange packenden Viertelfinale gegen Frankreich endet Deutschlands Handball-Traum von einer WM-Medaille. Wieder ist die DHB-Auswahl nah dran. Am Ende reicht es aber nicht.

Bundestrainer Alfred Gislason starrte mit verschränkten Armen ins Leere. Während die deutschen Handballer sich zumindest verhalten abklatschten, brauchte der Coach am Mittwoch nach dem Ende des WM-Traums erst mal einen Moment für sich. Nach der am Ende deutlichen 28:35-Niederlage im Viertelfinale gegen Olympiasieger Frankreich kämpft die junge deutsche Mannschaft nun nur noch um die Plätze fünf bis acht.


„In der zweiten Halbzeit, muss man ganz ehrlich sagen, geht uns ein bisschen die Luft aus im Angriff“, sagte Gislason im ZDF. „Ich bin überhaupt nicht der Meinung, dass wir aufgegeben haben, im Gegenteil: Wir haben weitergemacht, aber wir haben einfach schlecht geworfen.“

Damit muss die DHB-Auswahl weiter auf das erste Edelmetall bei einer Weltmeisterschaft seit dem Gold-Triumph vor 16 Jahren warten. Während Frankreich im Halbfinale auf Schweden trifft, tritt Deutschland nun gegen Ägypten im „Halbfinale Platz 5 bis 8“ an.

Schlagwörter: Handball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH