i Handball

Anika Niederwieser wurde bei der WM im Vorjahr als beste Abwehrspielerin ausgezeichnet

Beachhandball: Niederwieser, Prünster und Co. sind bereit für die EM

Der Countdown neigt sich dem Ende zu. Am morgigen Dienstag beginnt in Lloret de Mar die Europameisterschaft im Beachhandball.

Bei den Damen werden sich insgesamt 14 Teams ein Stelldichein geben. Die „Azzurre“, in deren Aufgebot mit Monika Prünster und Anika Niederwieser auch zwei Südtirolerinnen stehen, werden in der Vorrunde zunächst im Kreis A am Dienstag auf Polen, Russland und Serbien treffen, am Mittwoch auf Ungarn und Deutschland sowie am Donnerstag auf die Schweiz.

Die vier besten Teams einer jeden Gruppe ziehen schließlich in die Main Round ein. Anschließend folgen Viertel- und Halbfinale. Die Endrunde geht hingegen am 5. Juli über die Bühne. Um das Endranking zu bestimmen sind außerdem Platzierungsspiele um die Ränge 3 bis 14 vorgesehen.

Italien hat vor zwei Jahren bei der EM den fünften Platz und im Vorjahr bei der EM Rang sechs erreicht



Beachhandball-EM in Lloret de Mar (SPA) - Das Programm der "Azzurre":

Kreis A: Ungarn, Italien , Russland, Schweiz, Polen, Serbien, Deutschland

Kreis B: Norwegen, Ukraine, Spanien, Kroatien, Schweden, Montenegro, Niederlande


Dienstag, 30. Juni
10 Uhr: Polen – Italien
14 Uhr: Italien – Serbien
19 Uhr: Italien – Russland

Mittwoch, 1. Juli
10 Uhr: Ungarn – Italien
14 Uhr: Deutschland – Italien

Donnerstag, 2. Juli
13 Uhr: Italien – Schweiz

Autor: sportnews