i Handball

Erik Udovicic und der SSV Bozen setzten sich gegen Eppan durch. © hkMedia

Bozen behält gegen Eppan die Oberhand

Am dritten Spieltag der Handball-Serie-A stand das erste Südtiroler Duell auf dem Programm. Dabei setze sich Bozen gegen Eppan durch.

Für die Weiß-Roten war es der dritte Sieg im dritten Spiel der Meisterschaft und der elfte Triumph im elften direkten Duell mit den Überetschern. Dabei war Eppan in der Anfangsphase spielbestimmend und bestach in den ersten zehn Minuten durch eine fast 100-prozentige Chancenauswertung. Die Folge war eine 7:5-Führung für die Löwen. Nach einer Viertelstunde brachte Santinelli die Gäste gar mit drei Toren in Front (10:7). Doch in der Folge drehte Bozen auf und führte zur Halbzeit klar mit 18:14.


Nach dem Wiederanpfiff zog Bozen dank Udovicic erstmals auf fünf Tore davon (19:14), in der 42. Minute nach einem verwandelten Turkovic-Siebenmeter sogar auf sechs (25:19). Es war aber noch keine Vorentscheidung in dieser Partie, denn Eppan gab sich nicht geschlagen. Eine gute Viertelstunde vor Schluss kamen die Gelb-Blauen mit Semikov auf vier Treffer heran (22:26), ehe Oberrauch auf drei Längen Rückstand und Trojer Hofer auf minus zwei verkürzte (47.). Fünf Minuten vor Schluss hätte Semikov per Siebenmeter auf ein Tor Rückstand aus Sicht der Gäste verkürzen können. Doch Hermones hielt und auf der Gegenseite netzte Udovicic mit seinem zehnten Treffer ein (32:29). Als Greganic in der 58. Minute nach einem Gegenstoß das 34:30 erzielte, war die Partie endgültig entschieden.

Meran siegt, Brixen verliert knapp
Neben Bozen feierte am Samstagabend auch Meran einen Sieg. Die Meraner taten sich gegen Aufsteiger Molteno am Anfang schwer, auch weil die Abwehr nicht aggressiv genug agierte. Doch mit der Zeit kamen die Passerstädter besser ins Spiel und führten zur Pause dann mit 15:13. Auch in der zweiten Halbzeit spielte die Mannschaft von Jürgen Prantner stark und siegte am Ende relativ ungefährdet mit 32:28. Einziger Wermutstropfen: Lukas Stricker verletzte sich, bei ihm besteht der Verdacht auf Nasenbeinbruch.

Brixen verlor dagegen bei Pressano mit 25:26. In einer ausgeglichen Partie stand es zur Pause 11:11. Am Ende gingen die Domstädter trotz einer zwischenzeitlichen 24:23-Führung als Verlierer vom Platz. Für Brixen war es die zweite Niederlage in der noch jungen Saison.
Die Ergebnisse
Bozen – Eppan 34:32
Meran – Molteno 32:28
Pressano – Brixen 26:25
Triest – Siena 24:24
Cassano – Cingoli 31:29
Sassari – Fondi 26:16
Fasano – Syrakus 30:28
Die Tabelle
1. Cassano 6 Punkte
2. Bozen 6
3. Sassari 5
4. Pressano 4
5. Triest 4
6. Meran 3
7. Siena 3
8. Conversano 2
9. Brixen 2
10. Fasano 2
11. Eppan 2
12. Cingoli 1
13. Syrakus 0
14. Molteno 0
15. Fondi 0

Autor: dl/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210