i Handball

Bozen feiert den vierten Italienmeistertitel in der Vereinsgeschichte (Foto: figh) Lukas Waldner mit dem Meister-Pokal (Foto: SN/afa)

Bozen kürt sich zum vierten Mal zum Handball-Italienmeister

Der SSV Bozen ist Handball-Italienmeister 2016/17. Die Talferstädter schlugen Dauerrivale Junior Fasano im Final-Rückspiel vor eigenem Publikum mit 28:23 und heimsten damit den vierten Meistertitel ihrer Vereinsgeschichte ein.

Bereits vor die Partie in der ausverkauften Gasteiner-Halle angepfiffen wurde, erhieltendie weiß-roten Anhänger eine erfreuliche Nachricht: Mit Martin Sonnerer, Gianluca Dapiran und Dean Turkovic schienen alle drei angeschlagenen Bozner Spieler, um die bis kurz vor dem Anpfiff gebangt werden musste, in der Startaufstellung auf. Eingesetzt wurden schlussendlichaber nur Sonnerer und Dapiran - Turkovic blieb die gesamten 60 Minuten über auf der Bank.

Zum Spiel: Nach einem hektischen Start und ausgeglichenen Anfangsminuten nahmen die Talferstädter das Zepter immer mehr in die eigene Hand. Die Bozner erarbeiteten sich einen Vorsprung, den sie in der ersten Halbzeit kontinuierlich ausbauten. Auch dank eines blendend aufgelegten Mate Volarevic im Tor und einer starken Leistung in der Defensive zog die Fusina-Truppe zwischenzeitlich auf 15:8 davon. Zum Pausenpfiff lagen die Gastgeber mit sechs Treffern in Front (15:9).

Nach dem Seitenwechsel wurden die Bozner etwas nachlässig, sodass der Vorsprung zeitweise auf drei Tore zusammenschmolz. Die Abwehr der Weiß-Roten stand nicht mehr so sicher wie noch im ersten Durchgang, dadurch wurde das Spiel etwas offener. Weil sich die Hausherren in den entscheidenden Momenten aber auf ihre starken Einzelspieler verlassen konnten, fand Fasano nie richtig den Anschluss. In der Schlussphase bauten die Bozner ihren Vorsprung schließlich wieder etwas aus und schaukelten die Partie sicher über die Zeit. Am Ende gewannen die Talferstädter souverän mit 28:23 und feierten nach Spielschluss mit den zahlreichen Fans den vierten Meistertitel ihrer Vereinsgeschichte.

Das Final-Rückspiel können Sie in unserem Live-Ticker Minute für Minute nachlesen.


Handball-Italienmeisterschaft, Final-Rückspiel in der Gasteiner-Halle

SSV Loacker Bozen – Junior Fasano 28:23 (15:9)

Bolzano:
Volarevic, Moretti 6, Sonnerer 3, Riccardi 6, Dapiran 4, Waldner 1, Kammerer, Stricker, Oberkofler, Sporcic 2, Mbaye, Gaeta 5, Innerebner 1, Turkovic.

Fasano: D’Antino 2, Maione 8, De Santis P. 1, Angiolini 1, Colella, Radovcic 4, Messina 1, Fovio, De Santis L. 2, Leal 4, Murga, Cedro.

Final-Hinspiel: Junior Fasano – SSV Loacker Bozen 25:27 (14:15)

Der SSV Loacker Bozen ist Italienmeister.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..