i Handball

Spielmacher Juan Cantore verlässt den SSV Bozen nach nur einer halben Saison wieder.Foto Nico

Bozen verliert sechs Spieler

Der SSV Loacker Bozen Volksbank krempelt seinen Kader für die kommende Spielzeit um. Sechs Abgänge stehen bereits fest.

Die Saison 2021-22 wurde erst am vergangenen Samstag gegen Conversano beendet, die Kaderplanungen für die neue Spielzeit ist beim SSV Bozen aber schon in vollem Gange: Emmanouil Ladakis, Filippo Pasini, David Gligic, Jonas Mathà, Juan Ignazio Cantore und Emil Plattner werden dem Bozner Trainer Mario Sporcic in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.


Die Gründe für die Abschiede der sechs Spieler sind sehr unterschiedlich. „Einige wollten wieder in ihre Heimat zurückkehren, andere haben eine neue Herausforderung gesucht, mit wieder anderen hatten wir neue Pläne. Alle sechs haben sich ein großes Lob für ihren Einsatz in der vergangenen Saison verdient. Ich möchte mich bei allen Sechs herzlich bedanken und wünsche ihnen alles Gute für ihre sportliche und private Zukunft“, verabschiedet General-Manager Hannes Innerebner seine Ex-Spieler.

Alle Akteure hätten ihren Teil zur insgesamt zufriedenstellenden Saison der Weiß-Roten beigetragen, ist Innerebner überzeugt. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Filippo Pasini, der sich nach einem schwierigen Saisonstart, im Verlauf der Rückrunde als Unruheherd auf dem linken Flügel auszeichnete und mit 113 Treffern der zweitbeste Torschütze der Talferstädtern war. Nur Kapitän Dean Turkovic war mit 121 Toren noch treffsicherer. Auch Emmanouil Ladakis knackte mit exakt 100 Treffern die 100er-Marke, während David Gligic (27 Tore) und Jonas Mathà (35 Tore) vor allem in der Defensive ihre Qualitäten hatten.

Juan Ignazio Cantore schaffte es auf 35 Treffer, stoß allerdings erst in der Winterpause zum SSV Bozen und war neben Dean Turkovic vor allem der Spielmacher im Bozner Spiel.

Emil Plattner wird seinen Jugendklub den Rücken kehren.

Emil Plattner tritt aus Studiengründen kürzer: „Sein Abgang tut weh, weil er ein waschechter Bozner ist und die gesamte Jugendabteilung des SSV Bozen durchlaufen hat. Eines unserer Ziele ist es, verstärkt auf die eigene Jugend zu bauen, da ist der Verlust eines Vorzeigeprojektes natürlich doppelt bitter. Wer weiß, vielleicht sehen wir Emil nach seinem Studium ja noch einmal im Bozner Trikot“, hofft Innerebner abschließend. Wer die sechs Spieler im Kader der Bozner ersetzen wird, steht noch nicht fest.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH