i Handball

Im Pokalfinale zwischen Conversano und Fasano ging es heiß her (Foto: C. Stricker)

Conversano holt zum fünften Mal den Italienpokal

Favoritensieg im „Final Four“ des Handball-Italienpokals: Meister und Pokalverteidiger Conversano hat dank eines 31:30 Erfolges gegen Noci zum dritten Mal in Serie und zum insgesamt fünften Mal den Cup gewonnen.

Noci führte vor rund 500 Zuschauern in Brixen nach einem perfekten Beginn 5:1 und lag in der gesamten ersten Halbzeit nur einmal 12:13 zurück. Die Vorentscheidung führte Conversano zu Beginn der zweiten Hälfte vorbei. Mit sieben Toren in Serie drehte der Favorit das Spiel und ging 21:18 in Führung.

Noci erholte sich vom Schock und glich zum 22:22 (42.) aus. Danach wogte die Partie hin und her. Den entscheidenden Treffer für Conversano erzielte Juan Ignacio Filipuzzi zwei Minuten vor Schluss. Danach parierte Conversano-Torhüter Konstantinos Tsilimparis die letzten zwei Würfe von Noci. Bester Werfer beim alten und neün Pokalsieger war Pablo Marrocchi mit acht Treffern. Ebenfalls auf acht Tore kam Uelington da Silva Ferreira bei Finalist Noci.

Gastgeber SSV Loacker Bozen hatte am Samstag im Halbfinale gegen Conversano mit 20:21 den Kürzeren gezogen, Mezzocorona war im Siebenmeterschießen an Noci gescheitert.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..