i Handball

Mario Sporcic, Dreh- und Angelpunkt beim SSV Bozen Mirko Nikolic Kajic (SSV Forst Brixen) erzielte gegen den Meister sieben Tore (ilovephotos) Andreas Sticker vom SC Indata Meran (ilovephotos)

Der SSV Bozen gewinnt das 40. Derby gegen den SSV Brixen

Am Samstag wurde in der italienischen Serie A der sechste Rückrundenspieltag ausgetragen. Dabei kam es zum mit Spannung erwarteten Südtiroler Derby, das die Weiß-Roten in Brixen mit 31:25 Toren für sich entschieden.

Die Partie verlief in der Anfangsphase sehr ausgeglichen, denn nach zehn Minuten hatte Bozen beim Stand von 4:3 nur einen Treffer Vorsprung. Brixen konnte die Hintermannschaft der Gäste aber immer wieder in Bedrängnis bringen und den knappen Vorsprung ausgleichen. So auch in der 16. Minute, als Sonnerer zum 6:6 einnetzte. Danach brachte Gaeta die Talferstädter mit einem Doppelschlag innerhalb von wenigen Sekunden auf zwei Treffer davon, ehe Sporcic in der 20. Minute mit dem 10:7 zum ersten Mal einen Drei-Tore-Vorsprung herstellen konnte.

Eine Vorentscheidung fiel in der Schlussphase der ersten Halbzeit, als der SSV Bozen zwischen der 23. und 29. Minute fünf Tore in Serie erzielte. Mit dem Halbzeitstand von 17:9 und einem komfortablen Acht-Tore-Vorsprung für den Meister ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt bäumten sich die Eisacktaler noch einmal gegen die drohende Derby-Niederlage auf und konnten den Rückstand gegen Bozen verkürzen. Am Ende setzte sich der Tabellenführer der Serie A mit sechs Toren Unterschied 31:25 durch. Beste Werfer waren Nikolic-Kajic (Brixen), bzw. Radovcic und Turkovic (beide Bozen) mit jeweils sieben Toren.

Auch der SC Indata Meran konnte am 16. Spieltag einen Sieg feiern. Die „Schwarzen Teufel“ setzten sich gegen Cassano Magnago 29:27 durch. Nach einer mäßigen ersten Halbzeit, in der die Passerstädter vor eigenem Publikum 13:15 zurücklagen, konnten sie im zweiten Spielabschnitt an ihren Gästen vorbeiziehen und den vierten Saisonsieg in trockene Tücher wickeln. Starcevic war mit acht Toren maßgeblich am Sieg der Meraner beteiligt.


Serie A, 6. Rückrundenspieltag:

SSV Forst Brixen – Loacker Bozen 25:31 (9:17)

SSV Forst Brixen:
Pfatner, Mairvograsspeinten 4, Dejakum 1, Kammerer 1, Salcher, Kovacs 5, Nikolic 7, Jurina, Wiland, Sonnerer 6, Benalter 1, Oberrauch, Sader, Stuffer.
Trainer: Riccardo Trillini

SSV Loacker Bozen: Maione 1, Waldner, Obrist 1, Volpi 4, Andergassen, Radovcic 7, Sporcic 5, Gufler 2, Fovio, Gaeta 4, Widmann, Pircher, Innerebner, Turkovic 7.
Trainer: Alessandro Fusina


SC Indata Meran – Cassano Magnago 29:27 (13:15)

SC Indata Meran:
Tissot, Christanell, Sciglitano 4, Gerstgrasser 2, Sljiepcevic, Carli 2, Stricker 3, Starcevic 8, Tartarotti 3, Stecher, Mall, Trojer-Hofer, Gagovic, Lang.
Trainer: Jürgen Prantner

Cassano Magnago: Ilic, Scisci 3, Moretti, Rokvic 9, Attia Hassan 1, Saporiti 3, Corazzin, Zorz, Radovcic 2, Montesano 6, Brancaforte, Marzocchini, Popovic 3, La Mendola.
Trainer: Robert Havlicek

Triest – Rovereto 27:16
Emmeti Group – Mezzocorona 25:32
Pressano – Estense 34:31


Die Tabelle:

1. SSV Loacker Bozen 44 Punkte
2. Pressano 40*
3. Triest 30
4. Estense 25
5. SSV Forst Brixen 22
6. Mezzocorona 20
7. Cassano Magnago 15*
8. Indata Meran 13
9. Rovereto 7
10. Emmeti Group 6
* ein Spiel weniger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210