i Handball

Unterlegen: Italien konnte in Minsk nichts Zählbares mitnehmen.

Die EM-Chancen schwinden weiter

Mit einer Niederlage ist das EM-Qualifikationsspiel der Azzurri gegen Belarus zu Ende gegangen. Jetzt steht die Mannschaft von Nationaltrainer Riccardo Trillini im Rückspiel vor einer Mammutaufgabe.

Die Belarussen waren als Favorit in das Quali-Match gestartet. Am Ende war der Sieg der Osteuropäer dann auch recht deutlich. Mit 37:32 wies Belarus die italienische Nationalmannschaft, im Nachholspiel des 6. Spieltags der EM-Qualifikation, in die Schranken.


Die Azzurri hielten in der Startphase der Partie (sie wurde in Minsk ausgetragen und es gab sogar ein paar Zuschauer auf der Tribüne) gut mit, doch bereits zur Pause gab es einen Vier-Tore-Rückstand. Dieser wuchs bis zum Schlusspfiff um ein weiteres Tor an. Jetzt müssen die Azzurri, bei denen der junge Meraner Leo Prantner sein Debüt feierte, das Rückspiel gewinnen. Dieses findet am 29. April statt. Verliert Italien auch das zweite Duell mit Belarus, dann war es das mit den Hoffnungen auf die EM 2022.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210