i Handball

Die Bozner Handballer posieren vor Benficas Mannschaftsbus (Foto: SSV Bozen)

EHF Cup: Der SSV Bozen verliert erwartungsgemäß deutlich

Auf der internationalen Handball-Bühne ist für die Weiß-Roten kein Kraut gewachsen. Im Hinspiel des EHF Cups gegen Benfica Lissabon setzte es im Pavilhao EDP Benfica Lisboa eine 32:20-Schlappe.

Nichts wurde es mit dem erhofften Wunder im Hinspiel der zweiten Runde des EHF Cup zwischen Benfica Lissabon und dem SSV Loacker Bozen. Bereits nach den ersten 30 Minuten zeichnete sich eine deutliche Niederlage für den italienischen Triplegewinner ab. Zur Halbzeit stand es nämlich 18:8 für die Hausherren.

Bozen konnte überhaupt erst in der 15. Minute über den ersten Treffer jubeln. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Weiß-Roten mit neun Toren in Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel ließ der Tabellenführer der portugiesischen Liga nicht locker und feierte am Ende einen mehr als verdienten 32:20-Erfolg. Bester Werfer beim SSV war Mario Sporcic, der sieben Treffer beisteuern konnte.

Am Sonntag steht ab 19 Uhr Ortszeit (20 Uhr MESZ) das Rückspiel zwischen Lissabon und den Boznern an, die am Montag um 16 Uhr nach Italien zurückfliegen werden.

S.L. Benfica Lissabon - SSV Loacker Südtirol Bozen 32:20 (18:8)

Benfica Lissabon: Alamo Yeste, Carvalho, Tavares, Lopes, Pais 4, Pedroso 2, Pereira T. 2, Carneiro 7, Pereira N, Aeria 8, Ferreira, Cutura, Costa 3, Carmo 1, Oliveira Andrade 4, Rodrigues 1.
Trainer: Luis Gomes

SSV Loacker Südtirol Bozen: Maione 6, Waldner, Kusstatscher, Obrist, Radovcic 1, Sporcic 7, Gufler, Fovio, Oberkofler, Widmann, Pircher 1, Innerebner, Turkovic 5.
Trainer: Alessandro Fusina

Autor: sportnews