i Handball

Jan Niklas Oberrauch & Co. holten sich wichtige Punkte im Abstiegskampf. © Eheim Reinhold

Eppan raubt Bozen die letzten Titelträume

Der SSV Bozen war am Mittwochabend bei Eppan zu Gast, um die Partie der 3. Rückrunde nachzuholen. Die Hauptstädter mussten sich im Überetsch mit 24:31 geschlagen geben.

Während die Talferstädter den zweiten Tabellenplatz damit wohl endgültig abschreiben können, durfte sich Eppan über zwei überlebenswichtige Zähler im Abstiegskampf freuen.


Die Weiß-Roten verschliefen die Anfangsphase komplett Eppans Goalie Raffl hielt stark und in der Defensive ließen die Talferstädter zu viel zu – trotz der neun Paraden, die Pedro Hermones im ersten Spielabschnitt gelangen. So führten die Überetscher zur Pause 15:13.

Wer nach dem Seitenwechsel aber auf eine Bozner Aufholjagd gehofft hatte, der wurde maßlos enttäuscht. Denn die Tore warfen die Gastgeber. Sechs Mal netzten die Gelb-Blauen in Serie ein und zogen auf acht Längen Vorsprung davon, ehe Greganic in der 37. Minute mit dem 14:21 der erste Gäste-Treffer in Halbzeit zwei glückte. Kurz nach dem 22:14 durch Brantsch (38.) kassierte Semikov die Rote Karte. Eine Episode, die die Eppaner ins Wanken – aber nicht zum Fallen – brachte.

Eppan – Bozen 31:24 (15:13)
Handball Eppan Löwen: Oberrauch 3, Semikov 3, Slijepcevic 4, Wiedenhofer 3, Singer 3, Starolis 8, Brantsch 4, Lang 1, Santinelli 2, Bortolot, Andreas Pircher, Raffl, Moritz Pircher, Trojer Hofer, Unterhauser.

SSV Loacker Bozen Volksbank: Greganic 4, Turkovic 8, Skatar 6, Sonnerer 3, Kammerer 1, Sporcic 1, Rossignoli 1, Hermones, Marino, Walcher, Trevisiol, Rottensteiner, Michael Pircher, Udovicic, Scianamè, Venturi

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210