i Handball

Dean Turkovic und Hannes Innerebner vom SSV Bozen (SN/öss)

Handball: Das Derby Bozen – Brixen stellt alles in den Schatten

Die höchste italienische Handballmeisterschaft wird am heutigen Samstag mit der zweiten Runde fortgesetzt. Der SC Meran greift in Triest zum ersten Mal in den Meisterschaftsbetrieb ein, denn die Schwarzen Teufel hatten am ersten Spieltag einen Ruhetag. Brisanz verspricht hingegen das Derby zwischen dem SSV Bozen und dem SSV Brixen. Der HC Eppan ist dieses Mal spielfrei.

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen vor dem großen „Bruderduell“ nicht sein. Während bei Bozen alle Spieler fit sind und somit Coach Alessandro Fusina zur Verfügung stehen, plagen auf der Gegenseite Michl Niederwieser große Personalsorgen: Ivan Stuffer wurde vom Sportrichter zwei Spieltage gesperrt, Kapitän Manuel Dejakum fehlt aus persönlichen Gründen, Holger Kovacs, bzw. Benni Mairvongraßpeinten sind angeschlagen und Filiberto Kokuca, bzw. Felix Sader waren nach Angaben des Brixner Coaches im Laufe der Woche krank.

„Auf dem Papier haben wir schlechte Voraussetzungen. Alles andere als ein Sieg der Bozner wäre eine große Überraschung. Aber nichtsdestotrotz werden wir versuchen unsere Haut so teuer als möglich zu verkaufen“, sagt Michl Niederwieser. Bozen freue sich auf das Derby. „Es wird sicherlich ein interessantes Spiel werden. Brixen gehört in unserem Kreis zu den stärksten Teams, deshalb ist uns schon bewusst, dass wir eine sehr gute Leistung abrufen müssen“, erklärt Bozens Pressesprecher Hansi Dalvai.

Der HC Eppan hat in der zweiten Runde spielfrei. Dafür ist der SC Meran zum ersten Mal in dieser Saison im Einsatz. Die Passerstädter sind bei Triest zu Gast, müssen dabei aber auf Kreisläufer Andreas Stricker verzichten, der sich das Innenband im Fußgelenk eingerissen hat und vermutlich noch zwei bis drei Wochen fehlen wird.

„Die Jungs sind froh, dass es endlich losgeht. Gegen Triest wird es sehr schwierig werden. Sie haben eine kompakte Mannschaft und spielen gut zusammen. Die Sperre von Di Nardo kann uns vielleicht ein wenig zu Gute kommen“, glaubt Merans Pressesprecher Klaus Larcher.


Serie A, 2. Spieltag (Samstag, 27. September)

Triest - SC Meran (18.30)
SSV Bozen - SSV Brixen (19.00)
Pressano - Mezzocorona (20.30)
Cassano - Cologne (20.30)
Ruhetag: HC Eppan


Serie A, die Tabelle nach dem 1. Spieltag

1. SSV Bozen 3 Punkte/1 Spiel (44:23 Tore)
2. Cassano 3/1 (25:23)
3. Pressano 3/1 (31:25)
4. Triest 2/1 (28:27)
5. SSV Brixen 1/1 (27:28)
6. Mezzocorona 0/1 (23:25)
7. HC Eppan 0/1 (25:31)
8. Cologne 0/1 (23:44)
9. SC Meran 0/0 (0:0)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210