i Handball

Die Redner bei der Pressekonferenz des SSV Bozen Mit dieser Mannschaft gehen die Weiß-Roten in die Saison 2014/2015

Handball: Der SSV Bozen will wieder hoch hinaus

Am Freitagvormittag hat der Vize-Italienmeister am Sitz der VOG jene Mannschaft vorgestellt, mit der der SSV Bozen die Saison 2014/15 bestreiten wird. Eine Saison, in der die Weiß-Roten nicht nur in der Meisterschaft und im Italienpokal im Einsatz sein werden. Bereits an diesem Wochenende stehen Waldner & Co. beim EHF-Pokal in Pilsen ihren Mann.

Die Mannschaft ist gleich im Anschluss an die Pressekonferenz in die Tschechische Republik aufgebrochen, wo das Team von Coach Fusina am Abend eintreffen wird. Am Samstag wird das Hinspiel gegen Talent Pilsen ausgetragen und auch das Rückspiel findet aus Kostengründen 24 Stunden später in Tschechien statt. „Wir wissen nur sehr wenig über unseren Gegner. Was ich heute und hier versprechen kann ist, dass wir unsere Haut in Pilsen so teuer als möglich verkaufen werden“, sagte Kapitän Lukas Waldner im Rahmen der Pressekonferenz vor dem bevorstehenden Match auf internationaler Bühne.

Wesentlich konkreter sind die Ziele, welche sich der SSV Bozen auf nationaler Ebene gesteckt hat. „Wir spielen heuer mit der Wut im Bauch, dass wir die letzte Meisterschaft wegen eines Tores vor unserem Publikum verloren haben. Das wollen wir heuer wieder gutmachen“, sagte etwa Evi Seebacher, die Präsidentin des Bozner Traditionsklubs. Stefano Podini, der General Manager der Talferstädter, gab mindestens das Erreichen des Finals in der Meisterschaft und im Italienpokal als Ziel vor.

Ein Ziel, das sich auch Trainer Sandro Fusina gesteckt hat, dem mit Torhüter Manuel Adler, sowie Ratko Starcevic und Alessandro Dallago drei starke Neuzugänge zur Verfügung stehen. „Die neuen Spieler haben sich sehr gut in die Gruppe integriert. Dass sie uns sehr weiterhelfen können, hat man schon in den Testspielen gesehen“, verriet Fusina. Das Trio soll Andreas Andergassen, Michael Widmann und Jonas Obrist ersetzen, die der Mannschaft aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die Saisonvorbereitung des SSV Bozen sei bisher gut verlaufen. Nun steht am Wochenende der erste richtige Härtetest an, bei dem man sehen wird, in wie weit die Weiß-Roten schon zu einer Mannschaft zusammengerückt sind.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210