i Handball

Dean Turkovic warf vier Tore (FIGH)

Handball: Die EM in Kroatien bleibt in Traum

Die italienische Handball-Nationalmannschaft hat auch das zweite Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2018 gegen Rumänien verloren. Damit sind die Südosteuropäer Gruppensieger und steigen in die nächste Phase (Playoff) auf.

Konnten die "Azzurri" das Hinspiel in Conversano noch einigermaßen offen gestalten (22:28), so kassierten sie im Rückspiel in Reschitz/Resita eine herbe Schlappe. Nach 60 Minuten stand es 44:25 für die Gastgeber. Bereits zur Halbzeit lag die Truppe von Fredi Radojkovic 23:13 zurück.Erneut kamen der Brixner Martin Sonnerer, sowie Mario Sporcic, Dean Turkovic und Demis Radovcic von Meister SSV Bozen zum Einsatz.

Sonnerer und Sporcic erzielten jeweils ein Tor, Radovcic deren drei und Turkovic steuerte vier Treffer bei. Damit war er sogar der beste Werfer im italienischen Team.Rumänien holte sich mit acht Punkten souverän den Gruppensieg. Italien belegte den zweiten Platz (4), während Kosovo ohne Zähler blieb.


EM-Qualifikation, Gruppe C: Rumänien - Italien 44:25 (23:13)


Rumänien: Mocanu 3, Mihalcea 7, Ciobanu, Sania, Toma 4, Popescu, Racotea 3, Ghita 1, Iancu 1, Fenici 2, Novanc 3, Csepreghi 8, Onyejekwe 3, Buricea 2, Criciotoiu 3, Grigoras 4. Trainer: Aihan Omer


Italien: Sampaolo, Vaccaro 3, Venturi 2, Rubino 2, Maione 3, Giannoccaro, Sonnerer 1, Sporcic 1, Turkovic 4, Radovcic 3, Fovio, Moretti 3, Sperti 2, Dapiran 1, Parisini, Stabellini. Trainer: Fredi Radojkovic


Schiedsrichter: Said Bounouara (FRA) – Khalid Sami (FRA)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210