i Handball

Die italienische Nationalmannschaft hat allen Grund zum Jubeln. © FIGH

Italien schafft den Coup gegen Luxemburg

Italien hat die WM-Quali überstanden. Mit einem knappen 29:28-Erfolg über Luxemburg auf den Faröer Inseln haben die Azzurri das Ticket für die WM-Playoffs gelöst und können nun in der nächsten Runde um einen Platz für die WM 2023 in Polen und Schweden spielen.

Spannender hätte die Schlussphase nicht sein können. Denn in der letzten Minute überschlugen sich die Ereignisse. 40 Sekunden vor Schluss bekam Italien einen Siebenmeter zugesprochen, den Nicolò D'Antino aber nicht verwerten konnte. So mussten die Azzurri noch einmal zittern. Der letzte Torwurf der Luxemburger landete aber in den Händen von Bundesliga-Torhüter Domenico Ebner und das Weiterkommen der Azzurri war besiegelt.


Dabei stand es beim Seitenwechsel 18:14 für Italien. Die komfortable Vier-Tore-Führung schmolz in der zweiten Halbzeit aber dahin und in der 53. Minute stand es 26:26. Doch Italien setzte sich in der Schlussphase durch – und die letzte Minute war auf der Seite der Azzurri. Bester Werfer war übrigens ein Akteur des SSV Brixen: Stefano Arcieri knipste gleich 10 Mal.

Schlagwörter: Handball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH