i Handball

Meran steht als einzige Südtiroler Mannschaft im Halbfinale der Coppa Italia. © Tobias Keim / Alperia Meran - Social Media

Meran rettet Südtiroler Ehre

Vier Südtiroler Teams nahmen an der diesjährigen Coppa Italia teil. Während der SSV Bozen, Brixen und Eppan bereits in der ersten Runde die Segel streichen mussten, steht Meran in der Runde der letzten 4.

Meran traf auswärts auf den Viertplatzierten der aktuellen Serie A, Pressano. Dabei startete der Gastgeber als leichter Favorit in die Partie. Die Meraner erledigten ihre Aufgabe jedoch prächtig und überrollten den Gegner zu Beginn der Partie. Bei Halbzeit führten die Südtiroler mit 13:5 (!). In der zweiten Hälfte drehte der Gastgeber dann auf und konnten sich auf ein 26:26 herankämpfen. Somit benötigte es die Verlängerung, um einen Sieger zu finden. Die Meraner hatten den längeren Atem und konnten sich mit 32:31 durchsetzen. In der nächsten Runde trifft Meran auf Sassari.


Der SSV Brixen traf im Viertelfinale auf das Team aus Conversano. Der Favorit startete besser in die Partie und führte nach der ersten Halbzeit mit 12:10. In der zweiten Hälfte kämpften sich die Eisacktaler jedoch zurück und erkämpften sich ein 21:21 nach 60 Minuten. Dementsprechend musste auch in dieser Partie die Verlängerung über Sieg oder Niederlage entscheiden. Hier hatte der Gastgeber den etwas längeren Atem und setzte sich schlussendlich mit 25:24 n.V. durch. Bester Schütze bei den Südtirolern war Stefano Arcieri mit insgesamt 6 Treffern.

Somit steht Meran als einzige Südtiroler Mannschaft im Halbfinale der Coppa Italia.

Schlagwörter: Handball SSV Brixen Meran

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH