i Handball

Für die Mannschaft um Spielertrainer Mario Sporcic gab es gegen Cassano nichts zu holen. © Paolo Savio

Nachholspiele: Enttäuschungen für Bozen und Brixen

Am Mittwochabend standen für Bozen und Brixen die Nachholspiele an. Die Talferstädter zeigten gegen Cassano zwar eine passable erste Halbzeit, mussten sich in der zweiten Spielhälfte aber doch deutlich mit 25:35geschlagen geben. Auch für Brixen endete die Reise nach Cingoli mit einer Enttäuschung.

In einer Anfangsphase auf Augenhöhe schaffte es keine Mannschaft, entscheidend in Führung zu gehen. Tor um Tor trieben sowohl der SSV Bozen, als auch Cassano das Ergebnis in die Höhe. Doch nie verwertete eine Mannschaft die Chance, auf einen Zwei-Tore-Vorsprung zu erhöhen. Erst nach einer knappen Viertelstunde nutzte Cassano Unsicherheiten der Südtiroler Gäste aus und ging dank eines Doppelschlags von Moretti mit 9:6 in Führung (17.).


Der zweite Spielabschnitt lief für die Bozner denkbar schlecht. Die Talferstädter hatten große Mühe, mit den Lombarden Schritt zu halten. In der 45. Minute lag die Sporcic-Truppe bereits mit sieben Längen zurück (19:26). Dieser Stand nagte an den Kräften und den Gemütern der Bozner, während Cassano munter weiter drauf los spielte und sich zum Schluss mit einem ungefährdeten 35:24 zum Sieger erklärte.

Brixen spielt Remis
Auch Brixen, die zweite Südtiroler Mannschaft, die ein Nachholspiel zu bestreiten hatte, konnte keinen Sieg einfahren. Die Domstädter mühten sich bei Abstiegskandidat Cingoli ab, mussten sich am Ende aber mit einem 29:29-Unentschieden zufrieden geben. Bester Brixen-Torschütze war Spielertrainer Davor Cutura (11), gefolgt vom jungen Christian Mitterrutzner (6).
Die Ergebnisse der Nachholspiele vom Mittwoch
Cassano - Bozen 35:24
Cingoli - Brixen 29:29

Autor: cst/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210