i Handball

Demis Radovcic erzielte vier Tore (Foto: Figh)

Rumänien ist eine Nummer zu groß

Im EM-Qualifikations-Hinspiel gegen Rumänien setzte es für die "Azzurri" am Mittwochabend eine deutliche 22:28-Niederlage.

Die körperlich starken Rumänen legten in der ersten Halbzeit den Grundstein für den späteren Sieg. Nach 30 Minuten führten sie in Conversano vor 2800 Zuschauern mit drei Toren Vorsprung13:10.

Diesen baute die südosteuropäische Auswahl nach dem Seitenwechsel kontinuierlich aus. Die "Azzurri" standen in der Defensive zwar gut, machten beim Abschluss aber zu viele Fehler. Noch ist in Sachen EM-Qualifikation zwar nicht alles verloren, doch sechs Tore beim Rückspiel am Sonntagin Resita/Raschitzaufzuholen wird für die Radojkovic-Truppe sehr, sehr schwierig.

Im Einsatz standen in der italienischen Auswahlder Brixner Martin Sonnerer, der einen Treffer erzielen konnte,sowie die für Meister Bozen spielberechtigten Mario Sporcic (3), Demis Radovcic (4)und Dean Turkovic (5).


EM-Qualifikation Italien - Rumänien 22:28 (10:13)

Italien:
Sampaolo, Vaccaro 1, Venturi, Rubino 2, Maione 6, Giannoccaro, Sonnerer 1, Sporcic 3, Turkovic 5, Radovcic 4, Fovio, Moretti, Sperti, Dapiran, Parisini, Stabellini. Trainer: Fredi Radojkovic

Rumänien: Mihalcea 3, Sania, Toma 3, Popescu, Racotea, Ghita 1, Fotache, Iancu, Fenici 1, Novanc 8, Iancu, Cspreghi 4, Onyejkwe 6, Buricea, Criciotoiu, Grigoras. Trainer: Aihan Omer

Schiesrichter: Marko Boricic (SRB) – Dejan Markovic (SRB)


Die Tabelle:

1. Rumänien 6 Punkte (3 Spiele)
2. Italien 4 (3)
3. Kosovo 0 (4)

Noch ausständiges Spiel: Rumänien - Italien (Sonntag, 14. Juni 2015, Resita/Raschitz - 17 Uhr)


Autor: sportnews