i Handball

Jan Niklas Oberrauch bangt mit Eppan um den Ligaverbleib. © figh

Schmerzhafte Pleite: Das Eppaner Zittern geht weiter

Die Eppaner Handballer bestreiten aktuell die Playouts der Serie A1. An diesem Wochenende haben die Löwen jedoch eine große Chance vergeben.

In der ersten Runde der Playouts traf Eppan auf Teamnetwork Albatro. Spiel 1 in Syrakus endete mit 26:26-Remis, auch das Rückspiel am Samstag in Eppan brachte beim 24:24 keinen Sieger hervor. Also musste am Sonntag ein Spiel 3 für die Entscheidung sorgen: Und dieses verloren die Überetscher zu Hause klar mit 21:26. Folglich geht es nun in den ultimativen Abstiegs-Showdown.


In der kommenden Woche steht nämlich die zweite und finale Playout-Runde an. Eppan trifft dabei auf Secchia Rubiera. Wer die Best-of-3-Serie verliert, der steigt ab. Eppan steht also vor einem Abstiegs-Finale. Los geht’s bereits am Mittwoch auswärts, das Rückspiel steigt am Sonntag in Eppan. Ein eventuelles Spiel 3 würde am Dienstag ebenfalls in der Raiffeisenhalle über die Bühne gehen.

Die Niederlage am Sonntag gegen Teamnetwork Albatro tut Eppan besonders weh. Denn das Handball-Team aus Sizilien hatte in der gesamten Saison nur einen einzigen Sieg einfahren können, nun folgte der zweite.

Schlagwörter: Handball Serie A Eppan Löwen

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH