i Handball

Auf ihn konnte sich der SSV Bozen verlassen: Dean Turkovic. © Stefan Frötscher

SSV Bozen beendet Saison mit einem Sieg

Ein gelungener Abschluss war das Ziel – und der SSV Bozen Volksbank setzte seine Erwartungen auch um. Im letzten Spiel der Saison 2020/21 behielten die Weiß-Roten am Samstagabend gegen Cassano Magnago die Oberhand.

Zwar erwischten die Gäste aus der Lombardei den besseren Start, doch davon ließen sich die Bozener nicht beirren. Es entwickelte sich eine attraktive erste Halbzeit, in der sich zunächst vor allem die Torhüter Hermones und Ilic auszeichnen konnten. Immer wieder bestraften die Bozner Flügel Jonas Rossignoli und Martin Sonnerer in der Folge die Lücken in der Cassano-Abwehr. Dadurch gelang den Boznern Treffer um Treffer.


Den Wiederbeginn verschliefen die Hausherren aber und Cassano war als Nutznießer sofort zur Stelle. Schleppend fand auch der SSV Loacker Bozen Volksbank ins Spiel. Wenn es brenzlig wird, dann dürfen sich die Weiß-Roten aber auf ihren Kapitän verlassen. Dean Turkovic war im zweiten Spielabschnitt mit einem Traumtor nach dem anderen die herausragende Figur im Bozner Offensivspiel und ballerte seine Mannschaft wieder zurück. Auf der Gegenseite waren es aber Moretti, Mazza und Saitta, die stark dagegenhielten und einmal mehr wurde die Schlussphase zum Thriller.

Trotz Sieg steht das Saisonergebnis noch nicht fest
Das bessere Ende erwischte der SSV Loacker Bozen Volksbank. Zwar glich Decio im Gegenzug aus, doch dann war es wieder Skatar, der dem SSV Bozen einen Sieg im letzten Spiel der Saison bescherte. Der letzte Spieltag im italienischen Oberhaus geht am Mittwoch, 2. Juni über die Bühne. Da ist der SSV Bozen aber spielfrei. Erst danach wird feststehen, ob die Weiß-Roten die Meisterschaft auf Platz drei oder vier beenden werden.

Am Samstag waren neben dem SSV Bozen auch Meran und der SSV Brixen im Einsatz. Dabei konnten sich beide Vereine erfolgreich durchsetzen. Die Brixner siegten im Klassiker gegen Triest souverän mit 37:30. Stanislav Kholodiuk stach durch seine Leistung am meisten hervor, seine acht Treffer hatten großen Anteil am Sieg des SSV.

Gleichzeitig wussten auch die Meraner ihren Abend siegreich zu gestalten. Sassari konnte zwar phasenweise mithalten und das Heimteam fordern, letzten Endes stand aber ein 31:29-Sieg für Meran zu Buche. Max Prantner konnte dabei mit acht Toren dem Spiel seinen Stempel aufdrücken.


Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210