i Handball

Zoe Mizzoni soll der Bozner Defensive mehr Physis verleihen.

Bozen fischt in Sizilien nach Verstärkung

Der Kader des SSV Loacker Bozen Volksbank nimmt in Hinblick auf die kommende Saison 2021/22 immer konkretere Form an. Mit Zoe Mizzoni wechselt ein bulliger Kreisläufer von Ligakonkurrent Albatro Syrakus zu den Talferstädtern.

Zoe Mizzoni, der in Palermo zu Hause ist, wurde am 1. Dezember 1994 geboren. Seine handballerische Ausbildung genoss der 1,98 Meter große und 125 Kilogramm schwere Kreisläufer hingegen beim sizilianischen Traditionsklub Haenna. Nach einem kurzen Intermezzo bei Valentino Ferrara kehrte Mizzoni nach Enna zurück, ehe er zu Beginn der Saison 2019/20 bei Teamnetwork Albatro anheuerte. Mit dem Verein aus seiner sizilianischen Heimat stieg der 26-Jährige prompt in die Serie A auf und schaffte in der abgelaufenen Saison mit Syrakus dank einer überragenden Rückrunde den Klassenerhalt.


Nun wechselt Zoe Mizzoni zum SSV Bozen. Ein großer Schritt, den das süditalienische Kraftpaket mit sehr großer Demut und noch größerer Dankbarkeit tut. „Ich bin überglücklich über diese Chance, die mir der SSV Bozen bietet. Mit Legenden wie Dean Turkovic oder anderen Top-Handballern in einer Mannschaft spielen zu dürfen ist ein Traum, der nun Wirklichkeit wird. Ich werde alles geben und hoffe, persönlich und handballerisch zu wachsen. Ich kann es kaum erwarten, dass dieses Abenteuer endlich beginnt“, sagt Zoe Mizzoni.

„Es wird zunächst vor allem eine Veränderung für ihn sein.“
Bozen-Manager Hannes Innerebner
In Bozen hält man große Stücke auf den Pivot, der dem Team von Trainer Mario Sporcic vor allem in der Defensive Stabilität verleihen soll. „Zoe ist ein Spieler, der physisch sehr großes Potenzial hat. Es ist sein erstes Engagement bei einem erfolgsverwöhnten, ambitionierten Verein und deshalb wird es zunächst vor allem für ihn eine Veränderung sein. Sein Enthusiasmus und sein Wille sind jedoch sehr groß und deshalb trauen wir ihm durchaus zu, dass er in Bozen eine wichtige Rolle einnehmen kann“, sagt Hannes Innerebner, der General Manager des SSV Bozen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210