i Handball

Emmanouil Ladakis musste mit seinem SSV eine Pleite hinnehmen. © Foto.nico

SSV Bozen kassiert Derby-Klatsche – Brixen jubelt

So hat sich der SSV Bozen das Südtiroler Derby gegen Alperia Meran nicht vorgestellt. Ohne den angeschlagenen Kapitän und Leistungsträger Dean Turkovic mussten sich die Weiß-Roten deutlich mit 38:24 geschlagen geben. Brixen gab sich indes gegen Triest keine Blöße.

Vom Anpfiff an verlief die Partie alles andere als nach Wunsch für die Bozner. Die Gastgeber aus Meran lagen bereits nach fünf Minuten mit drei Toren in Führung (4:1), weil Lorenzo Martelli im Kasten der Meraner alles abwehrte, was auf ihn zuflog. Dabei machte sich vor allem die Abwesenheit von Dean Turkovic bemerkbar: Der Kapitän des SSV Bozen musste aufgrund einer Adduktoren-Verletzung auf der Bank Platz nehmen und konnte von Trainer Mario Sporcic im Derby gar nicht eingesetzt werden.


Das wirkte sich fatal auf das Bozner Offensivspiel aus. Statt Turkovic nahm zwar Emmanouil Ladakis die Verantwortung als Spielmacher und Top-Torjäger (sieben Treffer bis zum Seitenwechsel), doch auch das war zu wenig. Alperia Meran nutzte nämlich jede Unsicherheit, jeden Abwehrfehler des SSV Bozen aus und schoss sich regelrecht in einen Rausch. Nach 15 Minuten stand es 12:4 für die Gastgeber und an der deutlichen Führung sollte sich auch bis zum Seitenwechsel nicht viel ändern. Beim Stand von 13:21 aus Sicht des SSV ging es in die Kabinen.

Keine Überraschungen in Halbzeit zwei
Den Sieg ließ sich Alperia Meran anschließend nicht mehr nehmen. Das Ergebnis pendelte zu Beginn der zweiten Halbzeit hin und her, an der ersten Niederlage in der Rückrunde für die Weiß-Roten gab es aber ohnehin nichts mehr zu rütteln. Dass das Endergebnis schließlich 24:38 betrug, war auch der Körpersprache der Bozner geschuldet. Zahlreiche Akteure hatten das Spiel nämlich schon längst aufgegeben.

Die Sporcic-Truppe wird seinen Blick nun auf die kommende Woche richten, in der gleich zwei schwierige Spiele anstehen: Am Mittwoch das Nachholspiel gegen Pressano, am Samstag das Duell gegen den Tabellenführer Junior Fasano. Meran nimmt hingegen die Auswärtsreise nach Pressano auf sich.
Brixen ohne Probleme
Der SSV Brixen feierte einen ähnlich spektakulären Sieg über Triest. Beim 28:18-Sieg gaben sich die Domstädter keine Blöße und fertigten die Gäste eiskalt ab. Bester Werfer war Stefano Arcieri, der gleich sieben Mal einnetzen konnte. Damit behält der SSV unter den Südtiroler Teams die Nase in der Tabelle vorn und rangiert auf Platz 5. Am kommenden Spieltag geht es gegen Secchia Rubiera.

Eppan musste sich hingegen bei Fasano mit 26:33 geschlagen geben. Carlo Sperti wuchs bei den Hausherren mit acht Treffern über sich hinaus und hatte großen Anteil an der Südtiroler Verzweiflung. Thomas Brantsch stand dieser Statistik übrigens in nichts nach, auch er kam auf acht Zähler. Gegen den Tabellenletzten Albatro soll es demnächst möglichst wieder mit einem Sieg klappen.

Begegnungen
  • 26.02.22

    SSV Brixen

    28 : 18

    Triest

  • 26.02.22

    Sassari

    29 : 24

    Secchia Rubiera

  • 26.02.22

    Cassano Magnago

    29 : 29

    Carpi

  • 26.02.22

    Albatro

    23 : 29

    Pressano

  • 26.02.22

    Junior Fasano

    33 : 26

    Handball Eppan

  • 26.02.22

    Meran

    38 : 24

    SSV Bozen



SPGUVTVP
1. Junior Fasano171412522:42629
2. Sassari151212449:38925
3. Pressano161213424:37825
4. Conversano151122444:36424
5. SSV Brixen151014452:38021
6. Meran17926477:45520
7. SSV Bozen16736443:45917
8. Triest15609363:37412
9. Handball Eppan16439462:47711
10. Cassano Magnago174310416:43811
11. Carpi163112385:4547
12. Secchia Rubiera162014357:4934
13. Albatro171016360:4672

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH