i Handball

Die Azzurre stehen in der WM-Qualifikation vor dem Aus.

WM-Quali: Italien steht vor dem Aus

Italiens Handball-Nationalmannschaft hat am Freitag in der Qualifikation für die Frauen-Weltmeisterschaft 2021 in Spanien eine herbe Niederlage kassiert. Nur mehr ein kleines Wunder kann die Azzurre retten.

Im Quali-Hinspiel in Erd musste Italien gegen Ungarn eine Lehrstunde nehmen. Die Magyarinnen, die sich gerade erst ihr Olympia-Ticket gelöst haben, waren an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß. Sie gewannen mit 46:19, nachdem sie bereits zur Pause mit 23:10 in Führung lagen. Zwar bot Torfrau Monika Prünster bei den Azzurre eine ordentliche Vorstellung, doch konnte auch sie den deutlichen Dämpfer nicht verhindern.


Nach der Partie resümierte Auswahltrainerin Ljiljana Ivaci: „Wir brauchen diese Spiele gegen starke Gegner. Nur so können wir unsere Möglichkeiten ausloten und versuchen, gegen Spitzenteams das umzusetzen, was wir im Training üben.“ In der Tat war die Favoritenrolle bereits vor Spielbeginn klar vergeben. Das wird auch am Sonntag so sein, wenn in Erd um 13 Uhr das Retourspiel steigt. Danach richtet sich der Fokus der Azzurre voll und ganz auf die Quali für die Europameisterschaft 2022 im kommenden Juni.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210