h ICEHL

Spielen Asiago und Jesenice künftig in der ICE gegeneinander?

Großes Rätselraten in der ICE Hockey League

Wie viele und welche Teams werden sich kommende Saison mit dem HC Pustertal und dem HC Bozen in der ICE Hockey League messen? Diese Fragen scheinen offener denn je, denn neben neuen Bewerbern gibt es auch einen Wackelkandidaten.

In der aktuellen Saison, die gerade mit dem Finale zwischen Salzburg und Fehervar zu Ende gespielt wird, waren 13 Mannschaften aus 5 Nationen für die ICE gemeldet. Kommende Saison werden es wohl mindestens 14 sein.


Die Bratislava Capitals streben nämlich nach dem Ausstieg aus dem Spielbetrieb im vergangenen Herbst eine Rückkehr in die internationale Liga an. Zwar spielten die Slowaken bisweilen sportlich eine Nebenrolle und erwiesen sich auch nicht als ganz großer Zuschauermagnet, Bratislava als Hauptstadt-Standort und ein zusätzliches Teilnehmerland machen die Capitals allerdings schmackhaft. Die Wiederaufnahme gilt deshalb als gesichert.

Neben Bratislava gibt es drei weitere Bewerber für einen Liga-Beitritt zur Saison 2022/23. Dabei handelt es sich um die VEU Feldkirch, die einen neuerlichen Anlauf wagt, und die beiden AlpsHL-Finalisten Asiago (SportNews berichtete) und Jesenice. Während im Veneto gerade ein Konzept für die Modernisierung des Stadions ausgearbeitet wird und die Planungen demnach konkretisiert werden, ist das Interesse aus Slowenien erst am Donnerstag durchgesickert und damit relativ frisch. Für Jesenice wäre es eine Rückkehr, spielten die Stahlstädter doch bereits bis 2012 sechs Jahre lang in der damaligen EBEL.

Wackelt Znojmo?

Während somit vier Klubs um die Liga-Aufnahme buhlen, könnte ein anderer wegfallen. Der HC Orli Znojmo hat zwar die Unterstützung wichtiger Sponsoren sicher, dennoch scheint das Budget für die kommende Saison – Stand jetzt – nicht gedeckt. Die Tschechen, bei denen Meldungen dieser Art in Vergangenheit immer wieder auftraten, werden versuchen, demnächst mit der städtischen Verwaltung die Weichenstellung für eine weitere ICE-Saison in Znojmo zu legen.

Eines scheint jedenfalls bereits klar: In der ICE Hockey League wird es die kommenden Wochen spannend werden – und das fernab aller Eisflächen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH